Florresei: Im Ballsaal geht es wieder rund

Von: Thorsten Karbach
Letzte Aktualisierung:
4958870.jpg
Florresei des AKV im Bild:
4959095.jpg
Florresei des AKV im Bild:
4959091.jpg
Jagen mit ganz viel Rückenwind durch die Session: Die 4 Amigos erlebten auf der Florresei-Bühne in der prächtigen Kulisse des Alten Kurhauses einen weiteren jecken Höhenflug. Zig Zugaben mussten her. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Hut ab vor diesen jungen Männer. Genauer: Ehrenhut ab. Wenn 1000 Karten für einen Karnevalsball in handgestoppten zehn Minuten verkauft werden, dann muss da aber auch etwas Außergewöhnliches auf die Beine gestellt worden sein. So lang oder besser kurz hat es in diesem Jahr gedauert, bis die AKV-Ehrenhüte ausverkauft für ihren „Florresei Palast“ meldeten.

Warum? Das ist nach einer langen Party-Nacht mehr als klar: Das Alte Kurhaus bietet eine einzigartige Kulisse, die Musik – abwechselnd spielen die Wheels und legen DJs Karnevals- und Partymusik auf – ist stimmig und das dosiert über die Bühne gehende Programm – diesmal mit Prinz Thomas II. und den 4 Amigos – ist schlichtweg rasant.

Und dann gehört auch den Ehrenhüte an diesem Abend das Rampenlicht. Eigentlich sind sie die jungen Männer hinter den Kulissen des Aachener Karnevalsvereins. Bei der Prinzenproklamation und der Ordensverleihung Wider den tierischen Ernst sind sie für Requisite und Technik verantwortlich. Das hat Tradition. Ehrenhüte gab es nämlich schon beim Vorgängerverein des AKV, sie hießen Chapeaux d‘honneur und wurden schon 1860 als Ball- und Festordner engagiert. Jener Vorgängerverein hieß übrigens Florresei.

Tanz mit TN Boom

Dieser Name wurde vor 15 Jahren aufgegriffen. Seit 2004 bescheren die Ehrenhüte – allesamt junge Männer, die Statuten wollen, dass sie mindestens 18 Jahre alt und ledig sind – nicht nur den Partyrahmen sondern auch ein paar eigene Aufführungen. Damals hatte die TN-Boom-Leiterin Marga Render die Ehrenhüte für alle sichtbar in Bewegung bringen wollen. Und so ist es ihr auch diesmal bestens gelungen: Die „Ehrenhut-All-Stars“ tanzen mit TN-Boom-Mädchen. Später tanzen sie dann noch mal ganz bewusst aus der Reihe – dann aber mit dem AKV-Ballett (Leitung Maria Saacke) und zwei flotten Liedchen auf den Lippen: „1-2-3, oh, du wunderschöne Florresei“. Wie recht sie damit doch haben...

Es ist weit nach Mitternacht, als dieser Song den Ballsaal erfasst. Auch in der „Havana-Bar“ wird da getanzt. Für Oberehrenhut Christian Schwartz und vier weitere Ehrenhüte (siehe Infokasten) schlägt langsam aber sicher die Stunde des Abschieds, sie werden den AKV-Nachwuchs verlassen. Elf Mitglieder haben den zuletzt gebildet, zwei Anwärter sind bereits auf dem Sprung in den Ehrenhut. „Wir sind immer da, wenn der AKV uns braucht, aber an diesem Abend macht es Spaß, auch einfach mal Karneval zu feiern“, sagt Christian Schwartz über den „Florresei Palast“. „Er ist die Belohnung für all den Aufwand, den wir den Rest der Session betreiben.“ Vor dem zieht auch der AKV jedes Jahr aufs Neue den Hut.

Schwartz Blick wandert noch einmal über das begeisterte Publikum, er führt zu den stuckverzierten Wänden und den Kronleuchtern unter der Decke. „Das Alte Kurhaus ist für eine solche Veranstaltung ein Traum“, sagt er. Und den haben 1000 Jecke einmal mehr mit ihm, und den anderen Ehrenhüten gefeiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert