Aachen - Flaschen aus Wohnung geworfen: Strafanzeigen für 17-Jährigen

Flaschen aus Wohnung geworfen: Strafanzeigen für 17-Jährigen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Weil er den „Stinkefinger“ zeigte und einen Nachbarn aufforderte, „sich selbst zu befruchten“ wie es in der Polizeimitteilung heißt, hat nun ein junger Mann mit einer Strafanzeige wegen Beleidigung zu rechnen.

Hintergrund war ein Streit, der damit begonnen hatte, dass der 17-Jährige „aus Spaß“ leere Flaschen aus seiner Wohnung im ersten Stock auf den Bürgersteig warf.

Nachbarn riefen die Polizei. Die wiederum forderte den Mann auf, die Straße besenrein zu kehren. Da dem jungen Mann das Arbeitsmittel für diese Tätigkeit fehlte, langte er im Keller zu Nachbars Besen und kehrte damit den Bürgersteig.

Dem Nachbarn allerdings, mit dem Flaschenwerfer nicht per Du, gefiel die Fremdbestimmung seines Besens nicht. Folglich forderte er den Mann auf, die Arbeiten zwar fortzuführen, allerdings nicht mit seinem Arbeitsgerät.

Der wiederum quittierte das ungehalten damit, dass er dem Nachbarn das Arbeitsgerät vor die Füße warf und ihn mit erhobenem Stinkefinger aufforderte, „sich selbst zu befruchten“, so ein Polizeisprecher.

Der rechtmäßige Besenbesitzer fühlte sich beleidigt und gekränkt. Er erstattete Strafanzeige. Der 17-Jährige muss außerdem mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert