Aachen - FH-Projekte im Kommunikations- und Produktdesign vorgestellt

CHIO Freisteller

FH-Projekte im Kommunikations- und Produktdesign vorgestellt

Von: Laura Hentz
Letzte Aktualisierung:
Verbinden Kunst und Technik: D
Verbinden Kunst und Technik: Die Arbeiten der diesjährigen Diplomanden können ab dem 10. Februar in Augenschein genommen werden. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. „Design findet man überall - vom Stuhl auf dem man sitzt bis zum Handy.” Professor Manfred Wagner von der Fachhochschule Aachen freute sich deshalb über das Interesse für die Semesterausstellung der Studiengänge Kommunikations- und Produktdesign.

Freunde, Eltern, aber auch Schüler und Studieninteressierte konnten sich ein Bild machen, was ein Designstudium so alles beinhaltet. „Wir sind nicht nur verkappte Künstler”, betonte Wagner. Wissenschaft und technische Kenntnisse seien ein essenzieller Teil des Studiums.

Bis zu 400 Studierende zeigten beim „open house” die Ergebnisse des letzten Semesters. Dazu gehörten Videoinstallationen, kreative Schuhdesigns, Papier- und Pappmodelle. Unter dem Motto „upgrade - downsize” entwarfen Studenten Projekte zur Stadtaufwertung. Julia Dejung aus dem 5. Semester suchte sich mit ihrer Kommilitonin Lea Fabry dazu eine heruntergekommene Fabrikhalle in Köln/Ehrenfeld heraus. Ihr Konzept: Die Halle revitalisieren, den Jugendlichen Räume schaffen und dann das Gebäude zu einem attraktiven BMX-Park umfunktionieren. Dazu haben sie ein Modell der Halle gebaut, Plakate und Flyer entworfen und ihre Ideen in einem sogenannten Booklet festgehalten. Nur ein Beispiel, das zeigt, wie viel Mühe die Studenten in ihre Arbeiten stecken.

Doch nicht nur die fortgeschrittenen Studiosi, auch die Erstsemester haben schon Einiges vorzuweisen: Im Bereich „freie Fotographie” haben sie berühmte Postkarten nachgestellt, die nun in all ihrer Schönheit zu betrachten sind. „Werke berühmter Fotographen von August Sander bis Thomas Ruff fördern genaues Hingucken und schärfen den Blick für Licht und formalen Aufbau”, erklärt Lorenz Gaiser, der eine Vertretungsprofessur an der FH Aachen innehat.

Bereits weit über die Grundlagen hinaus sind dagegen die Studenten, deren Abschlussarbeiten auf der „Diploma 2012” in der kommenden Woche am Freitag, 10., und Samstag, 11. Februar, von 11 bis 18 Uhr am Boxgraben 100 noch einmal gesondert zu bewundern sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert