Feuerwehr löscht Brand in Familienhaus in Burtscheid

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
13745986.jpg
Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da sich der Brand bis in den nicht zugänglichen Spitzboden direkt unter dem Dach ausgebreitet hatte. Foto: Ralf Roeger

13745989.jpg
Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da sich der Brand bis in den nicht zugänglichen Spitzboden direkt unter dem Dach ausgebreitet hatte. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Ein Rauchmelder hat womöglich noch Schlimmeres verhindert: Denn aufgeschreckt vom Piepen des Melders ist ein Mann Mittwochmorgen auf den Brand in einem Einfamilienhaus aufmerksam geworden und konnte so das Gebäude unverletzt verlassen.

Um 7.56 Uhr ging der Alarm in der Leitstelle ein, als die Feuerwehr in der stark verrauchten Burtscheider Wohnstraße eintraf, schlugen die Flammen aus dem hinteren Bereich des ersten Obergeschosses. Mehrere Trupps gingen unter Atemschutz gegen den Brand vor.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da sich der Brand bis in den nicht zugänglichen Spitzboden direkt unter dem Dach ausgebreitet hatte. Um den Brand endgültig löschen zu können, musste das Dach schließlich von außen abgetragen werden.

Das Haus ist nach dem Brand und Löscheinsatz derzeit nicht bewohnbar. Insgesamt waren etwa 50 Wehrleute im Einsatz. Zur Brandursache gibt es bisher keinerlei Informationen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert