„Feuerteufel”: Polizei appelliert an Bürger

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Suche nach dem „Feuerteufel”, der möglicherweise für sieben Kellerbrände vornehmlich im Aachener Ostviertel verantwortlich ist, tritt auf der Stelle.

Die vor zwei Wochen eingesetzte Sonderkommission „Rehmviertel” ist nahezu allen Hinweisen auf den Täter nachgegangen, „aber der entscheidende Hinweis war bisher noch nicht darunter”, erklärte Polizeisprecherin Sandra Schmitz auf AZ-Anfrage.

Zwischen Mitte und Ende März hatten sieben Keller von Mehrfamilienhäusern gebrannt, meist rund um den Rehmplatz. Dutzende Menschen gerieten in Lebensgefahr, mehrere wurden verletzt. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um ein und denselben Täter handelt.

Doch seit zwei Wochen ist der nicht mehr in Erscheinung getreten, und es gehen auch kaum noch Hinweise ein. Gleichwohl appelliert die Polizei an die Bürger, weiter wachsam zu sein und Verdächtiges zu melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert