Aachen - Festival steht ganz im Zeichen des Figurentheaters

Festival steht ganz im Zeichen des Figurentheaters

Von: Birgit Broecheler
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Lebende Tote, ein rostiger Blechhaufen mit Glupschaugen, weise Hexen und sprechende Bären – das sind nur einige der Zutaten für das 6. Festival „Dialog Ost West“, das am 14. November beginnt.

Die Veranstaltungsreihe steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Puppenspiels. Mit von der Partie sind das Theater Con Cuore, das Figurentheater Tatjana Khodorenko sowie das Jurakowa-Projekt. Ihre Freude am Puppenspiel lässt nicht nur Kinder auf ihre Kosten kommen, sondern auch Erwachsene.

Los geht es am 14. November im Ludwig Forum mit dem Stück „Die furchtlosen Vampire“, einer Umsetzung von Roman Polanskis „Tanz der Vampire“ für das Figurentheater. Bei der Aufführung des 1995 gegründeten Theater Con Cuore agieren Darsteller und Figuren auf humorvolle Weise gemeinsam auf der Bühne. Empfohlen wird das Stück für Jugendliche und Erwachsene.

Das Musical „Ritter Rost“ (15. November, Schulzentrum Laurensberg) sowie die Theaterstücke „Katzenleben“ (17. Januar) und „Däumelinchen“ (18. Januar), die beide im Theater 99 aufgeführt werden, sind hingen für Kinder ab vier Jahren gedacht. Für Kinder ab sechs Jahren stehen die Stücke „Die Froschprinzessin“ (16. November, Schulzentrum Laurensberg), „Wintermärchen“ 22., 23., 29. und 30. November sowie 6., 7., 13. und 14. Dezember, Theater 99) und „Das Feuerzeug“ (10. und 11. Januar, Theater 99) auf dem Programm.

Außer der Reihe und damit konkurrenzlos ist hingegen das Konzert „Russische Weihnachten“ der serbischen Sängerin Sanja Radisic, die seit der Spielzeit 2011/12 zum Ensemble des Theater Aachen gehört. Begleitet wird sie von der russischen Pianistin Galina Ryjikova auf dem Klavier. Bei der Veranstaltung am 11. Januar um 20 Uhr im Theater 99 gibt es nach vorheriger Reservierung ein Buffet.

Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben von Veranstalter Waldemar Faber von Art-Hilfe rund 1000 Menschen zu den Theateraufführungen des „Dialog Ost West“. „Wir hoffen, dass sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kulturinteressierte für die tollen Künstler und ihre Inszenierungen interessieren.“

Karten gibt es per Vorbestellung auch bei der Art-Hilfe e.V. unter 02407-17911.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert