Festival der Oecher Lieder: Pralles Programm für den guten Zweck

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
13972423.jpg
Garanten für großartige Karnevalsstimmung: Kurt Christ (oben links), De Spetzbouve (oben Mitte), de Originale (unten links), Hans Montag (unten Mitte) und die 4 Amigos (rechts) stehen – unter anderem – am kommenden Donnerstag im Eurogress auf der Bühne für den guten Zweck. Foto: Michael Jaspers, Ralf Roeger, Harald Krömer, Andreas Steindl
13972443.jpg
Garanten für großartige Karnevalsstimmung: Kurt Christ (oben links), De Spetzbouve (oben Mitte), de Originale (unten links), Hans Montag (unten Mitte) und die 4 Amigos (rechts) stehen – unter anderem – am kommenden Donnerstag im Eurogress auf der Bühne für den guten Zweck. Foto: Michael Jaspers, Ralf Roeger, Harald Krömer, Andreas Steindl
13972441.jpg
Garanten für großartige Karnevalsstimmung: Kurt Christ (oben links), De Spetzbouve (oben Mitte), de Originale (unten links), Hans Montag (unten Mitte) und die 4 Amigos (rechts) stehen – unter anderem – am kommenden Donnerstag im Eurogress auf der Bühne für den guten Zweck. Foto: Michael Jaspers, Ralf Roeger, Harald Krömer, Andreas Steindl

Aachen. Der Saal kocht, die Karnevalskünstler geben Pfeffer – Musik ist das Salz in der Suppe beim Öcher Fastelovvend. Dieses Rezept geht Jahr für Jahr beim Festival der Oecher Lieder im Eurogress auf.

 Am kommenden Donnerstag, 16. Februar, präsentiert Moderator Manfred Kutsch zum 21. Mal die musikalischen Highlights der Session vor bis zu 1300 ausgelassen feiernden Narren. Alle Künstler verzichten an diesem Abend auf ihre Gagen. Sämtliche Einnahmen fließen in die Hilfsaktion unserer Zeitung „Menschen helfen Menschen“, die seit über 30 Jahren unverschuldet in Not geratenen Menschen in unserer Region unter die Arme greift.

Das Programm des Jahres 2017 kann sich nicht nur sehen, sondern vor allem hören lassen: Mit dabei sind Märchenprinz Luc mit Hofstaat, Gefolge und Garde und sein „großer“ Bruder – Aachens Narrenherrscher Thomas III. mit der Prinzengarde. Apropos Garde: Auch Aachens älteste und größte Stadtgarde, die Oecher Penn mit Kommandant Jürgen Brammertz, hat ihren Auftritt beim Festival fest zugesagt. Zum 160-jährigen Jubiläum haben sich die Penn-Soldaten jetzt eine ganz besondere Musikshow ausgedacht.

Musikalisch unverzichtbar sind die 4 Amigos – Uwe und René Brandt, Dietmar Ritterbecks und Stefan Beuel – seit Jahren auf Aachens Karnevalsbühnen. Mit viel Öcher Charme, tollen Mundart-Texten und wundervollen Melodien stellt das Quartett jeden Saal auf den Kopf.

Stimmungssänger Hans Montag und Kurt Christ („Konfetti überall“) sind ebenfalls mit dabei. Beim Festival der Oecher Lieder stehen aber – neben der traditionellen Sitzungskapelle Michael Holz – auch komplette Bands im Rampenlicht. Livemusik vom Feinsten versprechen De Spetzbouve und De Originale. Beide Gruppen verfügen über ein breites Repertoire – vom flotten Karnevalsschlager bis zur melancholischen Ballade auf Öcher Platt. Das gilt genauso für De Pöngche, das Gesangsduo Ulrich Havermann und Dirk Chauvistré. Der einzige Bühnengast, der nicht nur auf Musik setzt, ist dieses Jahr „der lange Meikel“ – Kabarettist Michael Freialdenhoven.

„Es gibt keine vergleichbare Veranstaltung im Aachener Karneval, ein Ohrwurm jagt den nächsten“, sagt Moderator Kutsch. „Wir freuen uns unheimlich darüber, dass sich diese Karnevalsstars bei uns in den Dienst der guten Sache stellen – für eine unvergleichliche Atmosphäre im Eurogress sorgen. Selbst gestandene Künstler erzählen, dass für sie der Auftritt beim Festival der Oecher Lieder Gänsehaut pur bedeutet und einfach unvergesslich ist“, erklärt er.

Von dieser besonderen Stimmung im Publikum kann sich jeder persönlich überzeugen. Noch gibt es ein Restkontingent an Eintrittskarten. „Man sollte jetzt schnell zugreifen, erfahrungsgemäß wird der Saal proppenvoll“, rät Moderator Manfred Kutsch. Es ist also angerichtet, der Appetit wächst – am kommenden Donnerstag folgt der Augen- und Ohrenschmaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert