Festausschuss Aachener Karneval: Weihnachtsklänge auf Platt begeistern

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
6741501.jpg
Moderierten beim Weihnachtskonzert: Wilm Lürken (links) und Hans Montag bei Lidern auf Öcher Platt. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Die Abenddämmerung über dem Weihnachtsmarkt bildete eine stimmungsvolle Kulisse vor der großen Bühne des Rathauses: Um 17 Uhr erklang Glockengeläut des Domes, täuschend echt auf CD gebannt. Immer dichter wurde die Menschenmenge am Bühnenrand, die erwartungsvoll zum Weihnachtskonzert der Aachener Karnevalisten geströmt war.

Zum elften Mal veranstaltete der Festausschuss Aachener Karneval unter dem Titel: „Öcher Weihnachtsklänge“ ein zweistündiges, stimmungsvolles Konzert. Neben der Musikvereinigung Grün-Weiß Lichtenbusch stellten 14 Interpreten einmal mehr mit ihren Liedern unter Beweis, dass sie nicht nur auf närrische Zeiten einstimmen können. Auch in der Vorweihnachtszeit verstehen sie es, die Herzen der Menschen zu bewegen.

Die vertrauten Weihnachtsweisen berührten die dicht gedrängten Zuhörer besonders dadurch, dass sie ausschließlich in Öcher Platt gesungen wurden. Dabei war die Mehrzahl der Texte von Richard Wollgarten in os Modderesproech übertragen worden. Er las auch Weihnachtsgeschichten aus eigener Feder vor. Einige der Sänger hatten ihre Eigenkompositionen auch selbst in Platt getextet. So Dirk Gier („An et Postamt Wolke 7“), Dieter Böse („Wenn et Chrestkengche könt“), Hubert Aretz („Ich han als klenge Jong d’r hellije Mann jesiihe“) sowie Christel und Gert Leuchtenberg mit ihrem von den Zuhörern umjubelten Bläserduo: „Hellij Ovvend op d’r Duem“.

Besinnlichkeit wechselte mit Fröhlichkeit und einem Touch von Sentimentalität beim Gesang der Interpreten: Dr. Dirk von Pezold, Jupp Ebert, Ägid Lennartz, Kurt Joußen, Josef Henkel, Walter Sieben und Hans Montag sowie Michael Cosler als Rezitator. Wie alle anderen traten sie ohne Gage auf. Sarah Schiffer, inzwischen ausgebildete Musicaldarstellerin, gab mit: „I’m dreaming of a white Christmas“ ihr Debüt beim Weihnachtssingen.

Für die Zuschauer gab es als Überraschung auch zwei spaßige, kleine „Weihnachtsmänner“, Nele (8) und Ann-Christin (11) aus der Eulenspiegel-Kindertanzgruppe, die bei ihrem Tanz von Taktklatschen begleitet wurden. „Oh, du fröhliche“ mischte sich abschließend wieder mit dem Läuten der Domglocken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert