Fest für Saitenkünstler aus der ersten Garde

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Faszinierende Saitenkunst garantiert: Leon Koudelak, seit 30 Jahren auf den Bühnen Asiens, Europas und des amerikanischen Kontinents unterwegs, eröffnet am Mittwochabend mit seinem Konzert das „1. Aachener Gitarrenfest 2016“ von Accordate-Konzerte in der Musikhochschule am Theaterplatz. Er spielt ab 19 Uhr Werke von Domeniconi, Granados und Villa-Lobos.

In diesem Jahr feiert Professor Tadashi Sasaki sein 50-jähriges „Deutschlandjubiläum“. Davon hat er viele Jahre als Professor an der Musikhochschule Aachen gewirkt. Sasaki Tadashi spielt am Samstag im Rahmen des Gitarrenfestes Werke von Bach, Konietzny und anderen (19 Uhr). Ein Meisterkurs mit ihm findet am Sonntag ebenfalls in der Musikhochschule statt (14 Uhr, der Eintritt ist frei).

Seit 1966 hat Sasaki maßgeblich die Gitarrenszene in Deutschland geprägt und eine große Anzahl erfolgreicher Gitarristinnen und Gitarristen ausgebildet: Wolfgang Bartsch, Vicente Bögeholz, Pascal Fricke, Mareike Hermann, Hajo Hintzen, Hans-Werner Huppertz, Dimiter Kaltchev, Hubert Käppel, Ansgar Krause, Thomas Müller-Pering, Jochen Pusch, Peter Reiser, Roman Viazovskiy – um nur ein paar Namen von gerade in der Region sehr aktiven Gitarristinnen und Gitarristen zu nennen. Vor dem Konzert am Samstagabend lautet das Motto „Fragen zu Gitarre“. Die Gesprächsrunde mit Professor Hans-Werner Huppertz beginnt um 17.30 Uhr.

Am kommenden Sonntag, 25. September, gehört die Bühne in der Hochschule ab 11 Uhr Liying Zhu. Er stellt Werke von Britten, Coste, Diabelli und Dowland vor. Das Abschlusskonzert des Gitarrenfestes in der Musikhochschule bestreiten am kommenden Sonntag dann ab 19 Uhr Martin Friese und Julian Walter-Nussberger.

Vor und nach den Konzerten wird gefeiert, wie üblich im Foyer. Dazu gesellen sich ein paar ehemalige und aktive Professoren der Hochschule für Musik.

Tickets gibt es ab sofort im Internet unter kusen@accordate.de sowie an der Tages- und Abendkasse.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert