Aachen - Fast 600 Anker und 30 Tonnen Stahl für das Weihnachtscircus-Zelt

Fast 600 Anker und 30 Tonnen Stahl für das Weihnachtscircus-Zelt

Letzte Aktualisierung:
15875470.jpg
Das Zelt selbst kommt aus England, die Sitztribüne aus Italien: Auf dem Bendplatz wird zurzeit das Zelt für den Weihnachtscircus Aachen aufgebaut. Foto: Kurt Sikora

Aachen. Einmal Rot-Weiß, bitte! Die klassischen Weihnachtsfarben finden sich jetzt auch im neuen Zelt des Weihnachtscircus Aachen wieder – neben Blau natürlich. Seit Anfang des Monats rollen die Transporte auf den Bendplatz. In diesen Tagen wird das Zirkuszelt aufgebaut.

Die Zeltanlage hat einen weiten Weg hinter sich, stamme sie doch aus einem „renommierten englischen Zeltverleih“. Mit einem Durchmesser von 42 Metern bietet es Raum für insgesamt 1200 Sitzplätze.

Fünf Meter hohe Kuppel

Damit die Zuschauer ab dem 22. Dezember trocken – und vor allem sicher – die Zirkusshow verfolgen können, sind zurzeit 15 Facharbeiter damit beschäftigt, die riesigen Masten für den transportablen Bau zu setzen, 594 Anker in den Boden zu schlagen und letztlich die schwere, fünf Meter hohe Kuppel in 13,50 Metern Höhe zu hieven.

Erst dann wird die sogenannte Rundleinwand errichtet, die das Zeltinnere vor Wind und Wetter – und vor allem Tageslicht – schützt. Die Sitztribüne mit den Schalensitzen wurde bereits am Dienstag und Mittwoch aus Italien geliefert. Bis Ende der Woche die Proben beginnen, sollen auch die Licht- und Tonanlage installiert sein.

Damit nicht genug: Für das Zelt und die Sitztribüne, die man im Fachjargon Gradin nennt, wurden rund 30 Tonnen Stahl verbaut, für die Stromversorgung rund fünf Kilometer Kabel gezogen. Das Zelt soll – so heißt es – selbst bei Windzone 4 halten und könne somit „an der stürmischen Küste stehen“. Und damit dem Publikum nicht nur die Haare sitzen, sondern sie es zudem noch mollig warm haben, werden im Zirkus- und im Vorzelt insgesamt 15 Heizungen eingesetzt, die Wärme mittels Schläuchen verbreiten.

Shows bis zum 7. Januar

Akrobatisch wird es auf dem Bendplatz ab Samstag, wenn die Proben beginnen und die Artisten aus aller Welt nach Aachen angereist sind. Die wollen dem Publikum vom 22. Dezember bis zum 7. Januar „aufregende wie auch besinnliche Momente“ bereiten. Stars der Show sind der König der Clowns Fumagalli und die irischen Duffy Brothers im Todesrad.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert