Aachen - Fahndungserfolg: SPD sieht neues Präsidium an der Friedenstraße

Fahndungserfolg: SPD sieht neues Präsidium an der Friedenstraße

Von: Thorsten Karbach
Letzte Aktualisierung:
Neue Perspektive für die Poli
Neue Perspektive für die Polizei: Die SPD sieht auf städtischem Gelände an der Friedenstraße Platz für ein neues Präsidium. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Hinter der Badminton- und Kletterhalle sollen in Zukunft Aachens Polizisten aufschlagen. So planen es zumindest die Aachener Sozialdemokraten.

Sie wollen dem Land ihre Grundstücke an der Friedenstraße (Strangenhäuschen) im Tausch gegen das Areal mit dem Polizeipräsidium an der Hubert-Wienen-Straße anbieten. Die Polizei könne jenseits der Krefelder Straße - direkt an der Autobahn und dem Außenring - in einen Neubau ziehen und die Stadt den Sportpark Soers in Richtung Eulersweg weiterentwickeln. Nach dem wohl fälligen Abriss des alten Präsidiums.

Der Aachener SPD-Chef Karl Schultheis hat als Landtagsabgeordneter in Düsseldorf vernommen, dass ein Neubau sicher sei, und im Innenministerium versicherte man ihm, dass dieser „eine hohe Priorität” genieße. „Wir sollten nun schnell die nötige Grundstücksfrage klären”, sagt er. Einen entsprechenden Ratsantrag haben die Sozialdemokraten auch formuliert. Der Rat möge den Grundstückstausch realisieren und dem Rahmenplan „Sportpark Soers” erweitern und überarbeiten.

Es ist nicht der erste Ratsantrag, der sich mit dem maroden Präsidium befasst. Auch CDU und Grüne hatten bereits beantragt, die Verwaltung möge sich nachdrücklich für einen Neubau einsetzen. Die Spatzen pfeifen nicht nur von den Dächern der Hubert-Wienen-Straße, dass es in dem erst 1981 gebauten Haus an allen Ecken und Ende zieht. Die Mängelliste auch abseits der Fenster würde jeden Rahmen sprengen.

Nun führt wohl kein Weg mehr an einem Neubau vorbei. 14.900 Quadratmeter mit Platz für 440 Fahrzeuge sowie einer Kfz-Werkstatt wünschte die Polizei in einer Zeitungsanzeige im Mai. Bis November soll ein Gutachten vorliegen, in dem berechtigte Quadratmeterpreise erfasst werden, die das Land als Mieter eines neues Präsidiums zahlen würde. Ob das dann der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW oder ein anderer Investor baut, wird die Ausschreibung für die Polizei ermitteln.

Klar ist aber schon, dass ein Abriss des Präsidiums, in dem rund 1000 Landesbeamte Dienst tun, für die Reit-Europameisterschaft 2015 in der Soers zu spät kommt. Der Aachen-Laurensberger Rennverein würde aber ganz gewiss von der Weiterentwicklung des Sportparks Soers profitieren. „Es gibt auch ein Leben nach der Europameisterschaft. Uns geht es um langfristige Perspektiven”, erklärt Schultheis. „Es gibt aber auch von anderen Vereinen Wünsche”, fügt Planungsexperte Norbert Plum hinzu. Alemannias Volleyballerinnen spielen beispielsweise nur mit einer Ausnahmegenehmigung an der Neuköllner Straße und müssen dem Ligaverband bald schon zumindest die Bauabsicht einer neuen, ausreichend hohen Halle präsentieren - sonst droht der Zwangsabstieg aus der Bundesliga.

Mit dem Grundstücktausch will die SPD auch im Sinne des Landschaftsschutzes die „Grenze” am Soerser Weg halten. Der Sportpark dürfe diese auch in Zukunft nicht überschreiten. „Wir sehen so die optimale Weiterentwicklung des Sportparks, den optimalen Standort für die Polizei und die Sicherung der Soerser Wiesen”, erklärt Schultheis - der Umzug hinter die Badmintonhalle würde ausschließlich Sieger hinterlassen.

1000 Polizisten sollen Platz für zig Sportler machen

Erst 1981 gebaut, aber längst in die Jahre gekommen: Das Polizeipräsidium an der Hubert-Wienen-Straße muss wohl abgerissen werden. Rund 1000 Mitarbeiter werden hier gezählt. Die SPD will stattdessen den Sportpark Soers erweitern. Davon soll auch der ALRV profitieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert