Aachen - Fackel des Friedens quer durch Europa tragen

Fackel des Friedens quer durch Europa tragen

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
8175842.jpg
Laufen Ende September mit beim großen Fackelzug für Frieden und Verständigung in Europa: Die Schüler der Mies-van-der-Rohe-Schule wollen helfen, ein Zeichen zu setzen. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Es ist bei weitem kein alltäglicher Lauf. Viel mehr gleicht das Vorhaben einem großen Unterfangen, in dem die jungen Teilnehmer ein klares Ziel vor Augen haben. Mit dem Friedenslauf „Flame for Peace“ wollen die Schüler der Mies-van-der-Rohe-Schule ein deutliches Zeichen setzen.

Denn wer, wenn nicht die kommende Generation, kann die ebenfalls jungen Menschen aus Ost- und Westeuropa miteinander verbinden? Vom 21. Bis 26. September werden 15 Schüler und zwei Lehrer von Salzburg über Bernau, Bad Tölz und Murnau nach Nesselwang und schließlich nach Isny im Allgäu laufen. Insgesamt gibt es bei dem Fackellauf 55 Etappenorte, wo die Läufer mit Partys, großen Abendessen oder anderen Events begrüßt werden.

Für Lehrer Eckhard Debour eine Aktion mit großer Bedeutung: „Der Lauf startet in Sarajevo, dem Ort, wo vor hundert Jahren der erste Weltkrieg seinen Anfang nahm“,sagt Debour. Er bewegt sich dann unter anderem durch Bosnien und den Kosovo, Länder, die damals und teils bis heute vom Krieg gezeichnet waren und sind. Dann geht es über Frankreich, Luxemburg und Belgien nach Deutschland.

„Dass wir auch eine Etappe mitlaufen, freut mich sehr, denn dadurch, dass wir das Friedensfeuer quer durch Europa tragen, setzen wir ein Zeichen für ein friedliches Miteinander. Zudem folgen wir durch die einzelnen Etappen sozusagen der Blutspur des Krieges, was ebenfalls ein wichtiger Punkt ist.“

Übernachten werden die Friedensläufer in Turnhallen, weshalb Schlafsack und Isomatte ein wichtiges Utensil sind. Diese müssen jedoch nicht zusätzlich getragen werden, sondern werden mit dem Auto schon zu den jeweiligen Stationen gebracht.

In den Zeitraum des Laufes fällt zudem der Besuch des Bina-Mira-Theaters, einer Bühne des Friedens, welche in Aachen vom 21. bis 26. September zu Gast sein wird. Gruppen aus Bosnien, Serbien oder Kroatien werden dann auch vor Ort sein, um über das gemeinsame Theaterspielen ins Gespräch zu kommen und Freundschaften über die Grenzen hinweg zu knüpfen.

„Flame for Peace“ steht unter der Schirmherrschaft von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und existiert bereits seit einigen Jahren. Noch sind Plätze für diejenigen, die gerne mitlaufen möchten, frei. Dabei ist es nicht notwendig, eine komplette Woche mitzulaufen, auch tageweise ist eine Teilnahme erwünscht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert