Ex-Freund unter Verdacht: Wohnung einer Mutter verwüstet

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Gewalt Streit Aggression Faust Schlägerei Prügel Prügelei Blaulicht Polizei Foto: Colourbox
Der 28-jährige Exfreund der Frau steht im Verdacht, die Wohnungseinrichtung zerstört zu haben. Symbolfoto: Colourbox

Aachen. Als die Mutter eines viermonatigen Mädchens jetzt in ihre Wohnung kam, bot sich ihr ein Anblick der Zerstörung: Die Einrichtung war verwüstet, Chlor über die Wände gespritzt, Schuhe zerschnitten, die Wiege des Kindes zerstört. Im Visier der Polizei steht der Ex-Lebensgefährte der Frau - er ist polizeibekannt.

Vor zwei Wochen habe sich das Paar getrennt, „im Unfrieden“, wie es im Einsatzbericht heißt. Den an den Ort des Geschehens gerufenen Beamten erklärte die Frau die Vorgeschichte. Der 28-Jährige habe auf Vaterschaft und Sorgerecht für das Baby verzichtet.

Der Bericht weiter: „Nun spricht einiges dafür, dass der 28-Jährige gewaltsam ins Mehrfamilienhaus und in die Wohnung der Frau eingedrungen ist, als sie Einkaufen war.“ Der Täter tobte sich in der Wohnung aus, stahl zum Schluss Tabak, eine Stopfmaschine und Lebensmittel.

Als die Frau nach Hause kam und die Bescherung sah, habe der Mann die Taten zugegeben. Er flüchtete jedoch, ehe die alarmierten Polizisten eingetroffen waren. Immerhin: „Frau und Kind blieben unverletzt.“

Der 28-Jährige sei bereits polizeibekannt. Ermittelt wird gegen ihn nun wegen Einbruchs und Sachbeschädigung.

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert