Erste Siegerehrung der Stadtmeisterschaften

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
Stadtmeisterschaften der Schü
Stadtmeisterschaften der Schüler: Bei der ersten zentralen Siegerehrung sorgten auch die Cheerleader der Aachen-Vampires für akrobatische Einlagen. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Ein Meer an Pokalen und Medaillen - und alle wurden sie der Reihe nach an die vielen jungen Sportler aus Aachen überreicht. Erstmals fand die zentrale Siegerehrung der 38. Schulstadtmeister ab der Sekundarstufe I öffentlich im Hirsch Center statt.

Insgesamt 38 Teams aus Aachener Schulen, wie dem Couven-Gymnasium, St. Ursula oder St. Leonhard, nahmen durch Stadtdirektor Wolfgang Rombey und den Vorsitzenden des Ausschusses für Schulsport, Wolfgang Müllejans, ihre Ehrung entgegen.

Doch die Mannschaften erhielten nicht nur einen Pokal, eine Urkunde und eine Medaille, die drei Mannschaften, die im weiteren Verlauf des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia beziehungsweise Paralympics” bis in das Landes und Bundesfinale gekommen sind, wurden zusätzlich ausgezeichnet. Rombey war von der Idee, die Ehrung erstmals öffentlich vorzunehmen, begeistert und hofft, dass es nicht nur bei diesem einmaligen Ereignis bleibt, sondern dass sich daraus eine Serie etablieren kann. Denn dass die Leistungen der Sportler herausstellenswert seien, verstehe sich ja wohl von selbst.

In den Sportarten Basketball, Badminton, Fußball, Tischtennis, Handball, Volleyball, Schwimmen, Leichtathletik und Tennis, wurden die jungen Sportler aufgerufen, bevor sie stolz zur Bühne schritten und unter Applaus ihre Auszeichnung entgegennahmen.

Rombey richtete auch ein dickes Lob an all die Lehrer, die mit viel Spaß und Motivation die Kinder und Jugendlichen im außerunterrichtlichen Sport trainieren würden. Neben Pokalen und Medaillen, die im Minutentakt verliehen wurden, sorgte auch das Rahmenprogramm für gute Laune.

Die Breakdance-Gruppe der Maria-Montessori-Gesamtschule und der Auftritt der Aachen-Vampires Cheerleader Gruppe heizten die ohnehin schon warme Luft nochmals richtig ein. Und so verschieden die Sportarten auch sind, so waren sich die Schüler aller Schulen einig: Sport ist nicht nur gesund, er verbindet auch und bildet die Persönlichkeit. Und wenn dann die schweißtreibenden Mühen noch belohnt werden, macht das Training gleich doppelt Spaß.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert