Erneute Panne bei den Unterlagen zur Stichwahl

Letzte Aktualisierung:
stichwahl
Bei Briefen zur Stichwahl sollte man genau auf die Anzahl und Art der Wahlzettel achten. Foto: dpa

Städteregion. Wieder gibt es Probleme bei den Wahlen in der Städteregion. Nachdem schon bei der Europa- und Kommunalwahl am 25. Mai Pannen bei den Wahlunterlagen aufgetreten waren, ist es nun auch bei der Verschickung der Briefwahlunterlagen zur Stichwahl am Sonntag zu Unregelmäßigkeiten gekommen.

Ein Leser aus der Stadt Aachen meldete sich bei unserer Redaktion und berichtete, in seinen Unterlagen zwei Stimmzettel vorgefunden zu haben. Er schreibt: „Man kann nicht auf der einen Seite betonen, wie wichtig das Wählen ist und dann auf der anderen Seite die Wahl so schlecht organisieren.“

Nachfragen bei der Stadt Aachen ergaben, dass es sich bei der Panne offensichtlich um einen Einzelfall handelt. Pressesprecherin Rita Klösges: „Weitere Fälle dieser Art sind uns nicht bekannt.“ Insofern sei auch die Gültigkeit der bevorstehenden Stichwahl nicht gefährdet.

Zudem weist die Stadt daraufhin, dass sämtlichen Briefwahlunterlagen eine eidesstattliche Versicherung beigelegt sei, in der der Wahlberechtigte versichere, nur einen Stimmzettel abzugeben. Für ein Fehlverhalten sei also der Wähler selbst verantwortlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert