Erhaltung des Schwertbads: 99 Luftballons als Zeichen der Hoffnung

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
8520484.jpg
99 Tage Mahnwache, 99 grüne Luftballons als Zeichen der Hoffnung: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schwertbads kämpfen weiter um die Zukunft der Reha-Einrichtung. Foto: Andreas Schmitter

Burtscheid. Grün ist die Farbe der Hoffnung – und die Hoffnung stirbt bei den 270 Mitarbeitern im Schwertbad zuletzt. Das machen sie jeden Werktag mit einer Mahnwache vor der Kurklinik im Herzen Burtscheids deutlich.

Am Freitagmittag fand die 99. dieser Mahnwachen statt. Rund 70 Mitarbeiter, Bürger, Geschäftsleute aus der Umgebung und Passanten machten mit und ließen symbolisch 99 grüne Luftballons in den Himmel emporsteigen. Die solidarische Aktion wurde organisiert vom Netzwerk Kirche und Betrieb.

Bei der Protestaktion in der Fußgängerzone zeigt sich täglich: Der Erhalt des Schwertbads in Burtscheid als Reha-Einrichtung in der Kur- und Badestadt Aachen liegt allen Bürgern am Herzen. Spontan machten viele mit, ließen die Ballons mit kleinen grünen Anhängern mit der Aufschrift „Schwertbad muss bleiben - 99 Tage Mahnwache“ in den Sommerhimmel aufsteigen.

„Die Farbe Grün ist geblieben, wir bleiben hier stehen“, betonte Anne Labusch vom Betriebsrat, die der ganzen Belegschaft und allen, die mitmachten, dankte. Noch bis zu den Herbstferien findet montags bis freitags von 12 bis 12.30 Uhr eine Mahnwache vor der Klinik statt. „Danach sehen wir weiter. Die Kraft schwindet allmählich natürlich – aber aufgeben wollen wir nicht“, erklärte Labusch.

Das Schwertbad sei eine orthopädisch-rheumatologische Rehaklinik, in der alle medizinischen und therapeutischen Voraussetzungen vorhanden sind und damit ein Aushängeschild für die Stadt Aachen. „In der kommenden Woche finden weitere Gespräche statt“, kündigt Labusch an. Zuletzt hatte der Betreiber mit Schließung zum 30. September gedroht.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert