Erfolgsjahr 2013: Eurogress zählt 160.000 Gäste

Von: Kathrin Albrecht
Letzte Aktualisierung:
7371665.jpg
„Holi-Gaudi“: Auch mit der buchstäblich kunterbunten Party im Sommer auf dem Bendplatz feierten die Programmgestalter des Eurogress im vergangenen Jahr eine erfolgreiche Premiere. Foto: Daniela Martinak

Aachen. 160.000 Gäste, 255 Veranstaltungen: Das ist die Bilanz des Eurogress für das Jahr 2013. Aus der Sicht von Geschäftsführerin Kristina Wulf war es ein erfolgreiches Jahr. Dabei hat das Eurogress seinen Schwerpunkt als Standort für Kongresse weiter ausgebaut. 123 Veranstaltungen dieser Art fanden 2013 dort statt. Bei 25 Prozent davon war die RWTH Aachen Veranstalter.

Dies sei, so Wulf, nicht nur für das Eurogress sehr wichtig, sondern auch für die Stadt. Denn die Kongressteilnehmer gaben rund 12,5 Millionen Euro als sogenannte Umwegrentabilität in der Aachener Gastronomie, in der Hotellerie und im Einzelhandel aus.

Mit einem Gesamtumsatz von rund 5,5 Millionen Euro stiegen im Vergleich zum Vorjahr auch die Erlöse des Veranstaltungszentrums. Auch in den Kosten blieb man hinter den Prognosen zurück. Unter dem Strich bleibt dem Eurogress damit ein Umsatzplus von 741.856 Euro.

„Location Award“ als Lohn

Mit zu dem positiven Ergebnis beigetragen haben aus Sicht von Kristina Wulf auch die Eigenveranstaltungen wie das Weihnachtskonzert „Gold und Silber“, die Berufsinformationsmesse „ZAB“ in Kooperation mit den Aachener Berufskollegs und die Gesundheitsmesse „Vital“, die 2014 noch mehr Angebote für die ganze Familie präsentieren soll.

Auch in punkto Qualität und Kundenzufriedenheit konnte sich das Eurogress weiter verbessern. So heimste man 2013 den „Location Award“ in der Kategorie „Tagungs-, Kongress- und Eventlocations ab 500 Personen“ ein. Vor allem im Gastronomiebereich habe sich die Kundenzufriedenheit deutlich gesteigert, was Wulf auf den Wechsel zum neuen gastronomischen Partner „Lemonpie“ zurückführt. 2014 will das Eurogress die Zufriedenheitsumfrage, die seit 2010 für die Veranstalter organisiert wird, auch auf die Besucher ausweiten.

Eine weitere Steigerung in diesem Bereich verspricht sich Wulf mit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten in diesem Sommer. Drei Kongressräume, der Tagungstreff, Treppenhäuser und die Pforte werden dann modernisiert. Auch für den Bendplatz, den das Eurogress seit 2007 mit vermarktet, zog Wulf eine positive Bilanz. Insgesamt 14 Veranstaltungen mit 191 Belegtagen, darunter Oster- und Sommerbend und die erfolgreiche Premiere des Holi-Gaudi-Festes, fanden dort im vergangenen Jahr statt. An 241 Tagen wurde der Bendplatz zudem als Parkplatz genutzt.

„Natürlich ist der Weggang der Euregio-Wirtschaftsschau auf das CHIO-Gelände ein Umsatzverlust für uns“, räumte Kristina Wulf ein. Derzeit arbeite man an Strategien, um dies auszugleichen. Seit Juli 2013 ist das Eurogress auch Vermarkter des Tivoli. Vor allem kleinere Firmenveranstaltungen finden im Business-Bereich des Stadions statt. „Eine gute Ergänzung“ zum übrigen Raumangebot sei der Business-Bereich, so Wulf. Allerdings läuft die Vermarktung zum 30. Juni 2014 aus. Derzeit wird noch beraten, wie es danach am Tivoli weitergehen soll.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert