AZ App

„Er wird Richterich mächtig rocken!“

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
6959142.jpg
Überglücklich auf der Bühne: Prinz Patrick I. von Richterich und sein Hofstaat freuen sich nach der tollen Proklamation auf die Session. Foto: Kurt Bauer

Richterich. „Patrick ist jung, dynamisch, sieht gut aus, macht in seinem schwarz-roten Ornat eine tolle Figur, hat viel Energie und viele Ideen, tolle Prinzenlieder und einen duften Hofstaat. Er wird Richterich mächtig rocken“, schwärmt Karl Krichel, Vorsitzender und Ehrenpräsident der 1. KG Richterich „Koe Jonge“.

Und er muss es wissen, denn seit 1970 ist er Mitglied bei den „Koe Jonge“ und hat bisher 45 Richtericher Volksprinzen erlebt. 33 davon hat er als Präsident der KG selbst proklamiert.

Als Richtericher Eigengewächs, das seit 2005 bei den „Jonge“ Mitglied sei, und als echter Vereinsmensch wisse er, wie die Richtericher ticken und das sei ein großer Vorteil, fügt Volker Breyer, Präsident der 1956 gegründeten Gesellschaft hinzu. Sofort nach dem Einmarsch der Prinzengarde Richterich und der Proklamation des Volksprinzen durch „Koe-Jonge“-Präsident Volker Breyer und der letztjährigen Prinzessin Manuela I. Erres, die ihrem Nachfolger im Amte das Prinzenzepter übergaben hatte, sprang der Funke über. Mit breit ausgestreckten Armen stand der 25-jährige Patrick überglücklich auf der Bühne, als wolle er die ganze Welt umarmen. Im Gepäck hatte er nicht nur seinen zwölfköpfigen Hofstaat, sondern auch eine Handvoll peppiger Sessionslieder, die er und sein Hofstaat – unterstützt durch eine Band auf der Bühne – live sangen.

Ein Geschenk hat er sich und den Richtericher Karnevalisten mit seinem Prinzen-Lied „Richterich“ gemacht. Seine Liebeserklärung an den Stadtteil ist ein absoluter Ohrwurm. Prinz Patrick I. Poqué erfüllte direkt sein Versprechen, den Stadtteil zu rocken und wurde dafür euphorisch von den kostümierten Jecken in der Peter-Schwarzenberg-Halle gefeiert. Ein Beweis dafür, dass die „Koe Jonge“ ihre Hausaufgaben gemacht haben und zukunftsorientiert arbeiten, ist die große Jugendtanzabteilung, die sich mit Kinderpräsident Sven Niemann, den Mariechen Carlota Amelie Chicomban, Carolina Schmitz, den Minidancern, den Icebreakern und der Minigarde bestens in Szene setzten und dafür mit viel Applaus belohnt wurden.

Für seine langjährige Mitgliedschaft und sein Engagement in der Gesellschaft wurde Josef Spees Senior mit dem Ehrenteller der Ehrenhüte der „Koe Jonge“ ausgezeichnet.

Abgerundet wurde die rauschende Prinzenproklamation unter anderem durch die Oecher Redeasse „Josef, Jupp und Juppchen“ , der Tiroler Teufel Band und den Vier Amigos.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert