„Entspannte Kids“ in der Kita am Branderhofer Weg

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
13917122.jpg
Entspannungsübungen: Mit ihrem Yoga-Angebot sorgt die Kita am Branderhofer Weg dafür, dass die Kleinen keinen Stress haben. Foto: Herrmann

Aachen. Was Stress bedeutet, wissen die meisten Erwachsenen nur zu gut aus eigener, oftmals leidvoller Erfahrung. Einen proppenvollen Terminkalender und einen durchorganisierten Alltag kennen allerdings nicht nur sie – schon Kindergartenkinder sind nicht selten ausgesprochen stressigen Lebensanforderungen ausgesetzt.

Unter dem Motto „Entspannte Kids in Aachen Kitas“ veranstaltet die „actimonda“-Krankenkasse in Zusammenarbeit mit dem Verein „Mehr Zeit für Kinder“ aus diesem Grund Entspannungsworkshops in Kindertagesstätten.

Für die Kleinen des Kindergartens am Branderhofer Weg bedeutet das konkret, dass sie unter Anleitung ganz spielerisch Übungen lernen, die sie entspannen. Auf orangen Matten tasten sie sich zu früher Morgenstunde an erste Yoga-Figuren, wie den Baum oder den Berg heran.

Bauchschmerzen und Wutanfälle

Für Kita-Leiterin Maria Osterkamp-Hermsen eine tolle Aktion: „Das Ganze ist Teil des seit 2015 in Kraft getretenen Präventionsgesetzes, welches unter anderem die Gesundheitsförderung in Kitas besonders ins Auge fasst. Vorab haben wir einen Fragebogen ausgefüllt und einen Elterninformationsabend veranstaltet. Denn wir möchten die Übungen und Methoden zur Entspannung weiterführen und an die Eltern weitergeben.“

Alina Pfeffer und Sara Grotjohann vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ besuchen regelmäßig Kitas in ganz Deutschland. „Schon Kinder sind früh mit Stress konfrontiert, nur sie können es oftmals nicht als solchen erkennen und sich äußern“, erzählt Pfeffer und ergänzt: „Kopf- und Bauchschmerzen sowie Wutanfälle sind nicht selten Symptome von Stress. Umso wichtiger ist es, den Kindern so früh wie möglich nachhaltig und langfristig Übungen zu zeigen, die sie aus ihrem Alltag holen.“

Neben autogenem Training, Fantasiereisen und progressiver Muskelentspannung stehen auch Yoga-Übungen auf dem Plan. Eine Einheit dauert dabei 30 bis 45 Minuten und richtet sich an Kinder ab drei Jahren. Pfeffer und ihre Kollegin besuchen die Einrichtung am Branderhofer Weg vier Mal.

Für Osterkamp-Hermsen ist das Projekt damit nicht vorbei: „Wir sind ein Montessori-Kindergarten, und bei uns ist Bewegung genauso wichtig wie Ruhezeiten. Wir achten sehr darauf, dass die Kinder abschalten können und immer wieder raus aus dem Alltag kommen. Die Entspannungs- und Yogaübungen werden wir deshalb mit in unseren Kita-Tag integrieren.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert