Aachen - Engagierter Kulturförderer und Unternehmer: Hans-Josef Thouet ist tot

Engagierter Kulturförderer und Unternehmer: Hans-Josef Thouet ist tot

Von: mh
Letzte Aktualisierung:
15275862.jpg
Großer Förderer seiner Heimatstadt Aachen: Hans-Josef Thouet ist in der Nacht zum Dienstag im Alter von 83 Jahren gestorben. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Jahrzehntelang war er als einer der erfolgreichsten Unternehmer und kreativen Köpfe des Grenzlands aktiv, seine Name wird vielfach in einem Atemzug mit dem Öcher Platt genannt. In der vergangenen Nacht ist Hans-Josef Thouet nach schwerer Krankheit im Alter von 83 Jahren gestorben.

Die Liebe zu seiner Heimatstadt Aachen hat den gebürtigen Burtscheider sein Leben lang geprägt. Sein Herz hing an der Domstadt und ihrer ganz speziellen Sprache. Mitte der 1980er Jahre rief der gelernte Grafiker mit seiner Ehefrau Helmi den Thouet-Mundart-Preis ins Leben. Er wird seither alljährlich zum Dreikönigstag im glanzvollen Rahmen verliehen. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße ums lange Zeit eher verpönte Öcher Idiom verdient gemacht haben, sind seither im Aachener Rathaus mit der Auszeichnung geehrt worden.

Als Vorstandsmitglied des Karlsvereins hat Thouet sich lange Zeit in besonderem Maße für die Erhaltung des Aachener Doms eingesetzt. 2013 wurde er mit dem Karlssiegel der Stadt Aachen geehrt. Als langjähriger Vorsitzender, später auch Ehrenmitglied des Museumsvereins engagierte er sich für Pflege, Erhalt und Förderung der kulturellen Schätze seiner Heimatstadt. Als türkischer Honorarkonsul leistete er wichtige Beiträge zur Integration, gehörte zudem lange Zeit dem Vorstand der Katholischen Stiftung Marienhospital an; in der Burtscheider Klinik war er selbst am 9. August 1934 geboren worden.

Auch als Inhaber einer der lange Zeit höchst erfolgreichen Werbeagenturen setzte Hans-Josef Thouet wichtige Impulse für die Wirtschaftsregion – bis das Unternehmen Ende 2015 Insolvenz anmelden musste. Es war die wohl schwerste Zeit für den ungemein arbeitssamen und umtriebigen Weltbürger. Bereits im März des gleichen Jahres hatte er Abschied nehmen müssen von seiner Frau Helmi, mit der er das Unternehmen seit 1962 gemeinsam groß gemacht hatte. Ein Jahr zuvor war sein Sohn Christophe gestorben.

„Hans Josef Thouet war ein Mann, der viel bewegt hat für Aachen. Sein Mundartpreis wird den Namen der Familie Thouet noch für Generationen lebendig halten“, würdigte Alt-OB Dr. Jürgen Linden den Verstorbenen gestern. Als Repräsentant der türkischstämmigen Menschen in Aachen habe Thouet viel für die Verständigung getan. „Er wird der Stadt Aachen fehlen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert