Aachen - Endlich: Eröffnung der Kleingartenanlage Wiesental

Endlich: Eröffnung der Kleingartenanlage Wiesental

Von: Julia Gröbbels
Letzte Aktualisierung:
7463043.jpg
Eröffnung der neugestalteten Kleingartenanlage Wiesenthal: Mitglieder des Vereins und Vertreter der Stadt sind froh, dass die Umgestaltung im Einvernehmen über die Bühne gehen konnte. Foto: Andreas Steindl

Aachen. „Es war eine lange Reise, bis wir dieses Ziel erreicht haben“. Mit diesen Worten eröffnete der Leiter des Projektes „Kleingartenanlage Wiesental und Umfeld“, Christoph Ruckert, die neu gestaltete Anlage. Das Konzept der Stadt sah Grünräume vor, die Teile der Kleingartenanlage in Anspruch genommen hätten.

Aufgrund der Proteste von Seiten des Vereins leitete man von städtischer Seite ein Mediationsverfahren ein, an dessen Ende nach zahlreichen Gesprächen eine gemeinsam getragene Vereinbarung stand, auf deren Basis eine detaillierte Planung entwickelt werden konnte.

„Wir haben aus dieser Konfliktsituation gelernt, früher auf die Betroffenen zuzugehen und haben die Mediation als zielführenden Ausweg aus dieser Situation kennengelernt“, so Oberbürgermeister Marcel Philipp. Ohne die Gesprächsbereitschaft Seiten der Kleingärtner wäre dies nicht möglich gewesen, setzt er hinzu.

Das Ergebnis der Umgestaltungsmaßnahmen, die im Rahmen des Gesamtprojektes „Soziale Stadt Aachen-Nord“ durchgeführt worden sind, kann sich sehen lassen. So sind an zwei vorhandenen Wegen in der Kleingartenanlage neue Öffnungen zur Wurm entstanden.

Um einen neuen Durchgang zu ermöglichen, ist ein altes Gerätehaus abgerissen und verändert wieder aufgebaut worden. Daran haben sich Mitglieder des Kleingartenvereins mit Mauerarbeiten beteiligt, allen voran Matthias Vonderstein, der zahlreiche Arbeitsstunden in den Umbau investiert hat. Aus diesem Grund überließ Senden auch ihm die Einweihung des neuen Weges durch das Zerschneiden des Bandes.

Neben den Veränderungen in der Kleingartenanlage selbst, sind noch weitere bauliche Maßnahmen durchgeführt worden. So ist ein dritter Weg am Grundstück der benachbarten Martin-Luther-King-Schule entstanden, der den Fuß- und Radweg mit dem Spielplatz Talbotstraße verbindet. „Außerdem laden jetzt Bänke zum Verweilen und Genießen der Landschaft ein“, so Ruckert.

Weitere Maßnahmen, die ebenfalls noch 2014 umgesetzt werden sollen umfassen eine durchgehende Beleuchtung zwischen Burggrafenstraße und Talbotstraße sowie Aufwertungsarbeiten durch breitere Wegeflächen, neue Beläge und Baumpflanzungen. Für die Bewohner der Kleingärtneranlage sollte damit der für sie unangenehmste Teil überstanden sein. So können sie ab jetzt – wie alle anderen Aachener Bürgerinnen und Bürger – von den neuen Zugängen zur Wurm profitieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert