Aachen - Elektromobilität: Nutzer sollen mitreden können

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Elektromobilität: Nutzer sollen mitreden können

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Im Rahmen des Forschungsprojektes „E-Aix: Elektromobiles Aachen” werden Teilnehmer für eine Diskussionsrunde zum Thema Elektromobilität gesucht. Ziel des vom Bundesverkehrsministerium geförderten Projekts ist es, in der Städteregion mit Aachen als Oberzentrum Elektromobilität „auf die Straße” zu bringen und neue Mobilitäts- und Infrastrukturkonzepte zu erarbeiten - unter Beteiligung der späteren Nutzer.

Die Stadt Aachen und viele namhafte Unternehmen und Institutionen sind Partner in diesem Projekt, die Stawag ist Konsortialführer.

Im Forschungsprojekt E-Aix haben Experten verschiedene Mobilitätskonzepte entwickelt, zu denen nun potenzielle Nutzer befragt werden sollen. Ziel ist es, mit Hilfe der Nutzererfahrungen immer bessere Angebote zu entwickeln. Im Mittelpunkt stehen Fragen wie: Welche Personengruppen würden Elektrofahrzeuge nutzen, und was sind deren Bedürfnisse? Sind die Konzepte nutzerfreundlich? Wie funktioniert Elektromobilität im Alltag? Wie kann die Integration der Fahrzeuge in den Verkehr verbessert werden?

Im Rahmen von Diskussionen gibt es heute bereits die Möglichkeit, die Mobilitätskonzepte von morgen kennenzulernen. Gesucht werden Personen aus Aachen im Alter von 18 bis 65 Jahren, die einen Pkw-Führerschein besitzen. Zunächst werden die Interessenten online befragt. Auf dieser Basis werden etwa 40 Personen zur Gruppendiskussion am 9. und 10. November eingeladen. Die Teilnehmer sollten möglichst in den Stadtbezirken Aachen-Mitte, Brand, Eilendorf, Haaren, Laurensberg oder Richterich wohnen.

Mitmachen wird belohnt: Alle Teilnehmer erhalten eine Prämie in Höhe von 30 Euro sowie ein Fahrtguthaben von 50 Euro bei Flinkster, dem Carsharing-Angebot der Deutschen Bahn. Neukunden sparen selbst die 50 Euro Anmeldegebühr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert