Einzelhändler Robert Moonen hält Aquis Plaza für enorm wichtig

Letzte Aktualisierung:

Man kennt Sie nicht nur als Stadionsprecher, sondern auch als alteingesessenen Einzelhändler. Wir haben gefragt, wie Sie die Entwicklung der Alemannia sehen. Da bietet es sich an, auch zu fragen, wie Sie die Entwicklung der Stadt sehen.

Moonen: Auch da bin ich sehr positiv gestimmt. Die Stadt hat lange genug geschlafen. Die Innenstadt ist vom Kaiserplatz aus weggefault. Wenn das Aquis Plaza fertig ist, wird sich das ändern. Ich bin zu 100 Prozent sicher, dass das der Stadt guttun wird.

Der gesamten Stadt?

Moonen: Ja, der gesamten Stadt. Natürlich müssen die Händler auf der anderen Seite von Elisenbrunnen und Peterstraße auch Gas geben, aber insgesamt wird das neue Einkaufszentrum viele neue Leute nach Aachen locken.

Erwarten Sie denn keine Nachteile für Ihr Geschäft?

Moonen: Nein. Aber ich muss die Kunden natürlich so bedienen, wie wir das machen. Ein guter, qualifizierter Service ist das A und O. Wir sind individuell. Aber wir können natürlich mit unserer Größe kaum neue Gäste nach Aachen ziehen. Deswegen finde ich die Entwicklung positiv. Es gibt genügend Nischen, die in der Innenstadt funktionieren, wenn man es vernünftig macht. Eine wichtige Rolle spielt natürlich, dass die Kleinen nicht die exorbitanten Mieten zahlen können wie eine Kette. Da haben die Immobilienbesitzer eine große Verantwortung. Das ist ein Problem. Zudem mangelt es bisweilen am gemeinsamen Denken der Händler untereinander. Ein Kreuz ist auch, dass die Frage Parkhaus Büchel immer noch offen ist.

Sollte das Parkhaus weg oder sollte es bleiben?

Moonen: Ich würde mir dort ein hochwertiges Parkhaus mit Läden im Erdgeschoss wünschen. In Maastricht gibt es ein solch künstlerisch gestaltetes Parkhaus.

In Bezug auf den Handelsstandort Aachen sagen Sie also unter dem Strich: Aachen wird gewinnen.

Moonen: Genau, Aachen wird gewinnen. Aachen würde verlieren, wenn am Kaiserplatz nichts passieren würde.

Und heute Nachmittag im Tivoli?

Moonen: (lacht) Ich sage immer: Ich hoffe, dass wir gewinnen. Aber ansonsten bleibe ich meiner Linie treu: Ich tippe nie!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert