Laurensberg - Einigung mit Pächter vom Gut Barriere

Einigung mit Pächter vom Gut Barriere

Letzte Aktualisierung:
barriere_bu
Das Haus Barriere wurde Ende des 18. Jahrhunderts als Wegezollstation an der von der Reichsstadt Aachen angelegten Straße zwischen Laurensberg und Nijswiller errichtet. An seine frühere Funktion erinnert noch der österreichische Doppeladler über der Tür. Foto: Harald Krömer

Laurensberg. Mit dem Pächter des Gutshofes „Barriere” am Sandhäuschen in Laurensberg ist jetzt eine Einigung erzielt worden. Das teilte die Stadt am Dienstag mit.

Ein neuer Pachtvertrag wurde unterzeichnet, der am 1. März beginnt und eine Laufzeit von 20 Jahren hat.

Konsens sei darüber erzielt worden, dass das unter Denkmalschutz stehende Wirtschaftsgebäude, in dem der Pächter bisher Tiere gehalten hat, aufgegeben wird.

Er erhält als Ausgleich mehrere Hektar Ackerland, mit dem Erträge erwirtschaftet werden können. Außerdem werde das Wohngebäude aufwändig saniert, die Kosten hierfür trage zu einem Großteil die Stadt Aachen. Zwei provisorisch errichtete Pferdeställe würden abgerissen.

Mit der Einigung gibt es laut Presseamt nun grünes Licht für die Neuschaffung einer Kindertagesstätte mit Familienzentrum noch in diesem Jahr, die im Wirtschaftsgebäude Platz finden wird. Die Räumlichkeiten sollen auch von Vereinen als Versammlungsstätte genutzt werden können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert