Aachen - „Einfach den Schlüssel unter die Matte legen”

„Einfach den Schlüssel unter die Matte legen”

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
nüßlerbild
Der Neue ist schon da, der Alte geht am 26. Februar in Ruhestand: Jürgen Wolff (links) löst Dr. Hans-Dieter Nüßler an der Spitze der Aachener Feuerwehr ab. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Jüngst begrüßte er zum letzten Mal die Gäste bei einem Neujahrempfang der Feuerwehr. Denn der Freitag, 26. Februar, ist sein letzter Arbeitstag. Gehen will der Aachener Feuerwehrchef Dr. Hans-Dieter Nüßler ohne Rummel.

„Einfach nur den Schlüssel unter die Matte legen und gehen. Ohne großen Abschied. Darum hat er mich gebeten”, greift dies Heinz Lindgens in seiner Neujahrsrede im Multifunktionsraum der Feuerwache Stolberger Straße auf. „Denn ene Schwadlapp wie ich würde sich sowieso nur in der Länge verzetteln, hat die betreffende Person gesagt”, fügt der Dezernent lächelnd hinzu.

Einen kleinen Rückblick gab´s dann aber dennoch. Seit ein junger, ehrgeiziger Feuerwehrmann vor 20 Jahren die Leitung in Aachen übernahm, genieße die Feuerwehr in ganz Europa ein hohes Ansehen, so Lindgens. Er habe in seiner Amtszeit zum Wohle der Aachener Bevölkerung viel bewegt. „Zwischen ihm und mir hat es viel Wärme gegeben”, unterstreicht Heinz Lindgens, denn Reibung erzeuge bekanntlich Wärme - und Reibungspunkte habe es genug geben, grinst er. Eine kleine Präsentation führte den Gästen anschließend die vergangenen 20 Jahre auch bildlich vor Augen.

Nüßler und Brandamtsrat Hans Theo Schümmer galt für jahrelanges Engagement während des Neujahrsempfangs besondere Dank. Hans Theo Schümmer - im Einsatzleitdienst tätig - wurde für 25-jährige Zugehörigkeit zur Berufsfeuerwehr Aachen ausgezeichnet.

Nach den vielen lobenden Worten seine Person betreffend, ergriff schließlich auch Hans Dieter Nüßler das Mikrofon. „Für mich ist das Wort des Jahres 2009 Respekt”, betonte der leitende Branddirektor. „Und ich bin hoch erfreut, dass ich in diesem einsatzreichen Jahr viele Dankesbriefe von betroffenen Bürger der Stadt bekommen habe. Denn eigentlich kommen wir bei Einsätzen immer zu spät, da wir zuerst alarmiert werden müssen. So können wir immer nur einen noch größeren Schaden verhindern, aber nicht den eigentlichen Schaden.”

Die Zusammenlegung der Feuerwehr-Leitstellen aus der Stadt und der Städteregion sehe er - trotz einiger Startschwierigkeiten - positiv. „Hier erwachtet uns ein großes Stück Arbeit für die Zukunft.”

Nachfolger von Hans Dieter Nüßler als Chef der Aachener Feuerwehr ist Branddirektor Jürgen Wolff, der aus Bochum kam. „Die vergangenen acht Wochen haben wir zusammen verbracht. Der eine hat sich vorgestellt, der andere verabschiedet. Dabei habe ich schon viele nette Menschen in der Verwaltung kennengelernt, was mir die neue Aufgabe hier leichter macht”, so Wolff.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert