Eine Reise durch Tolkiens verzaubernde Fantasiewelt

Von: Ronja Schwabe
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Es ist eine verzaubernde Fantasiewelt voller Elben, Hobbits und Orks, in die J. R. R. Tolkien seine Leser entführt. Und eben die begeistert die Schüler des Inda-Gymnasiums so sehr, dass sie jetzt, gemeinsam mit der Stadtbibliothek zwei Ausstellungen und verschiedene Veranstaltungen präsentieren.

120 Jahre alt würde Tolkien in diesem Jahr. Gleichzeitig ist es auch das 75. Veröffentlichungsjubiläum seines Romans „Der kleine Hobbit”. Aus Anlass dieser Jubiläen bietet die Tolkien-AG des Inda-Gymnasiums unter dem Titel „Eine Reise durch Mittelerde. Mit Tolkien durch das Jahr in der Stadtbibliothek Aachen” ein Programm für Groß und Klein an. Ab dem 28. Februar wird in der Stadtbibliothek die Ausstellung „Entdeckung einer fantastischen Welt” zu sehen sein. Im Hinblick auf den Ende des Jahres anlaufenden Films „Der Hobbit” wird diese bis zum 31. Dezember ausgestellt.

„Es hat uns direkt begeistert, wie sehr die Schüler für dieses Thema brennen”, sagt Helma Dittrich von der Leitung der Kinder- und Jugendbibliothek. Julian Eilmann und Christopher Rein, beide Lehrer am Inda, leiten die AG und sind selbst große Tolkien-Fans. Sieben Jungen sind nun schon seit der 5. Klasse dabei und richtige Leseratten. „Teilweise wurde das Hobbit-Buch innerhalb einer Woche von den Jungs gelesen”, sagt Rein.

Bereits im letzten Jahr gab es im Rahmen einer Zusammenarbeit mit einer englischen Partnerschule eine Ausstellung im Inda-Gymnasium. Aber die Schüler lesen nicht nur sondern werden auch selbst kreativ. Schon zu Beginn der AG vor zwei Jahren erfanden sie selbst kreative Figuren und schreiben nun gemeinsam an einem eigenen Roman in Tolkiens Welt. Auch der Schulleiter Arthur Bierganz lobt die Arbeit der AG: „Das Tolkienprojekt dient dazu, Bildung zu vermitteln”, sagt er. „Hier geht es nicht nur um Literatur sondern auch um auch das Erlernen von Präsentationsfähigkeiten, Fremdsprachen und die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.”

Über das Jahr verteilt werden in der Stadtbibliothek neben der Ausstellung außerdem verschiedene Angebote wie Spiele und Lesestunden für Kinder stattfinden. „Es ist einfach toll, dass hier wirklich für jedes Alter etwas dabei ist”, sagt Wilma Franzen, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Stadtbibliothek zuständig ist. „Es gibt Programm für Kinder und Jugendliche aber auch für Erwachsene.” Abgeschlossen wird das Programm nämlich mit einer zweiten Ausstellung vom 7. Dezember bis zum 21. Januar 2013. Dabei werden Bilder von der bekanntesten deutschen Tolkien-Künstlerin Anke Eissmann zu sehen sein. Eröffnet wird die Ausstellung am 28. Februar um 16 Uhr im Sachbuchbereich der Kinder- und Jugendbibliothek.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert