Aachen - Eine iberische Fernbeziehung im Auftrag Seiner Majestät

Eine iberische Fernbeziehung im Auftrag Seiner Majestät

Von: Mischa Wyboris
Letzte Aktualisierung:
toledobild
Freuen sich auf das Jubiläumsjahr: Erwin Klein und Pressesprecherin Concepción Talavera Naranjo. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Erwin Klein hat eine Fernbeziehung. Dazu steht der 56-Jährige. Bald 25 Jahre geht das schon so, seine Frau hat damit jedoch keinerlei Probleme. Für seine alles andere als heimliche Liebe reist Erwin Klein mehrmals im Jahr nach Spanien.

„Toledo ist architektonisch wie ein Museum und der Schlüssel zur spanischen Kultur”, schwärmt er von der Hauptstadt der autonomen Region Kastilien-La Mancha. Das ist auch der Grund, warum er seit zwei Jahren Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Aachen-Toledo ist.

Doch, halt: Als irgend so einen Spaßclub will er den rund 200 Mitglieder starken Privatverein nicht verstanden wissen; schließlich sei er auf Wunsch des spanischen Königs Juan Carlos kurz nach dessen Karlspreisehrung vor einem Vierteljahrhundert gegründet worden.

„Wir möchten zur europäischen Völkerverständigung beitragen - und zwar nicht durch hehres Gerede, sondern durch persönliche Begegnung”, sagt der Lehrer für Spanisch und Französisch. Im Jubiläumsjahr gilt das ganz besonders. Musik und Tanz, Kunst und Literatur, Reisen und Sport: Den regelmäßig stattfindenden Angeboten folgt im September - sozusagen als eigenes „September Special” - die gebührende Geburtstagsfeier.

Wenn der Verein seine jährliche Reise nach Toledo antritt, „gleicht das einem halben Staatsempfang”, sagt Pressesprecherin Concepción Talavera Naranjo. Allerdings: Ein iberisches Pendant zum Aachener Club gibt es nicht. „Die Spanier sind eben keine Vereinsmeier”, erklärt Klein. Stolz sei er, dass der Austausch unabhängig von politischen Konstellationen unverändert geblieben sei, so Klein weiter.

Unter Aachens acht Städtepartnerschaften sei nur die mit Reims noch größer - „danach kommen wir an zweiter Stelle”, freut sich der Vereinsvorsitzende. Grund genug, jeden Urlaub in „Spaniens historischer Hauptstadt” zu verbringen? Erwin Klein schüttelt den Kopf. „Nein”, sagt er und lacht. „Im Sommer bin ich immer in Italien.”

Kontakt zum Verein und das Jahresprogramm zum Jubiläum

Dem Verein beitreten kann jeder interessierte Aachener. Spanischkenntnisse sind keine Voraussetzung. Infos und Anmeldung beim Vorsitzenden Erwin Klein, Ronheider Winkel 23, 601757 oder unter Erwin.K@aachen-toledo.de per E-Mail.

Zum Jahresprogramm 2009 gehören unter anderem die monatliche „Tertulia” (1. Donnerstag im Monat, Café Opera, Theaterplatz, 20 Uhr), der traditionelle Neujahrsempfang (spanischer Kulturverein Acra, Trierer Straße, Samstag, 10. Januar, 19 Uhr), ein Klavierkonzert von Matthias Rein (Musikhochschule, Theaterplatz, 28. oder 29. März), die Mitgliederreise nach Toledo und Kastilien mit dem Höhepunkt der Fronleichnamsprozession (Mai), das Jubiläumsfest und die Teilnahme am Kunsthandwerkermarkt sowie die Ausstellung des Toledaner Malers und Bildhauers Luis Acosta im Ludwig Forum (September) und die Ausstellung des Aachener Bildhauers Bonifatius Stirnberg in Toledo (Oktober).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert