Aachen - Eine Geschäftsbeziehung mit viel Herzblut

Eine Geschäftsbeziehung mit viel Herzblut

Von: Sonja Burtscheidt
Letzte Aktualisierung:
5565638.jpg
Sammelten Eindrücke auf dem Weg ins Berufsleben: Die Aachener Schüler von „Rock Your Life!“ besichtigten Saint-Gobain in Stolberg, Bodo Vodnik (links) von der Personalentwicklung gab ihnen viele Tipps. Foto: Dirk Müller

Aachen. An einem verregneten Morgen treffen Schüler der 9. und 10. Klasse von Aachener Hauptschulen auf dem Gelände der Glasschule von Saint-Gobain in Stolberg ein. Nicht zufällig. Viele von ihnen sind auf der Suche nach einer Perspektive für die Zeit nach der Schule. Diese will ihnen die Initiative „Rock Your Life!“ („RYL!“) bieten.

Angefangen hat der gemeinnützige Aachener Verein im April 2011 für viele Aachener Interessierte als ein „Haufen dahergelaufener Studenten“, sagt Michael Guan, Netzwerkkoordinator von „RYL!“, „wo sich viele die Frage stellten: Funktioniert das überhaupt?“ Es funktioniert.

Seit zwei Jahren engagiert sich das Team um Maxi Winter und Niklas Friederichsen an der Klaus-Hemmerle-Schule, der GHS Aretzstraße und der Reformpädagogischen Sekundarschule am Dreiländereck in Aachen. Bereits 33 Studenten-Schüler-Paare haben sich gefunden. Sie verbringen in den letzten zwei Jahren bis zum Ende der Schulzeit viel Zeit miteinander. Hilfe beim Suchen von Praktikums- und Ausbildungsplätzen, Vorbereitung auf Klassenarbeiten, gemeinsame Freizeitgestaltung: Alle können im zukünftigen Berufsleben voneinander profitieren.

Mit einem neuen Kooperationspartner – dem Konzern Saint-Gobain – haben sie einen verlässlichen Partner für das nächste Jahr gefunden. „Jeder Standort soll möglichst einen Partner haben. Wir freuen uns, dass unserer so ein großer in der Region ist“, so Nicole Müller von „RYL!“.

Die Schüler erfahren in den Schulungsräumen von Saint-Gobain zunächst einiges über die Ausbildungsberufe. „Die Schüler sollen aber auch wissen, dass man sich schon mal die Finger schmutzig macht“, sagt Manfred Krugler vom Ausbildungsteam. Die anschließende Besichtigung der Glasschule gewährt den jungen Leuten einen Einblick in die vorgestellten Berufe. Alle Erschienen sind hell auf begeistert. „Die Führung war sehr interessant, um den Beruf inhaltlich kennenzulernen“, sagt der Zehntklässler Lars. Er kann sich gut vorstellen, eine Bewerbung zu Saint-Gobain zu senden. Auch Saskia findet die Besichtigung interessant, bemerkt aber, dass das nicht der Beruf ist, den sie später einmal machen möchte.

Am Ende der Werksführung wird dann offiziell die Kooperation von Saint-Gobain und „Rock Your Life!“ besiegelt. Für Saint-Gobain heißt das konkret: Saint-Gobain Glass, Sekurit, Vetrotex und Deutsche Glas. Der Leiter der Personalentwicklung Deutschland, Bodo Vodnik, und der Vorsitzende von „RYL!“, Niklas Friederichsen, sind sich einig: Beide Seiten werden profitieren. „Wir können etwas Gutes tun und über Praktika an junge Leute kommen“, so Vodnik.

Die Suche nach Sponsoren verläuft aber nicht immer einfach. Umso mehr freut sich Michael Guan, dass die Finanzierung in Aachen nun erst einmal gesichert ist. Die Stipendiumsvergabefeier der RWTH Aachen vor zwei Jahren gab den Anstoß: Er konnte den ersten Kontakt mit Vodnik von Saint-Gobain Glass herstellen. Zwei Jahre später verläuft die Kooperation gut, freut sich Friederichsen. Zu den finanziellen Mitteln kommt materielle Unterstützung: In den Räumen der Hauptzentrale von Saint-Gobain Glass auf der Viktoriaallee bekommt „RYL!“ ein Büro.

Die Zusammenarbeit ist aber nicht exklusiv. „Die Schüler sollen die Möglichkeit für weitere Praktika und Ausbildungen haben. Dafür suchen wir noch weitere Kooperationen“, sagt Müller.

Viele Eindrücke, neue Perspektiven – das nehmen die Schüler mit nach der 90-minütigen Werksbesichtigung, wenn sie sich am Ende auf ihren teils langen Heimweg machen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert