Einbrüche in Seniorenheime: Polizei sucht Zeugen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Einbruch Einbrecher Diebstahl Dieb Haus Blaulicht Räuber Polizei Foto: Colourbox
Die Kriminalpolizei sucht nach drei unbekannten Frauen, die vermutlich in gleich zwei Seniorenheime eingebrochen sind. Symbolbild: Colourbox

Aachen/Eschweiler. Die Kriminalpolizei sucht nach drei unbekannten Frauen, die Donnerstagnachmittag vermutlich in gleich zwei Seniorenheime eingebrochen sind. Die Täterinnen stahlen unter anderem einen verankerten Wandtresor mit Schmuck und verletzten eine Pflegerin mit Reizgas.

Wie die Polizei Aachen am Freitag mitteilte, brachen die Tatverdächtigen gegen 13.15 Uhr eine Zimmertür im Seniorenheim in der Johanna-Neumann-Straße in Eschweiler auf. Aus dem Zimmer stahlen sie einen verankerten Wandtresor mit Schmuck. Beim Verlassen des Gebäudes wurden sie von Angestellten des Hauses beobachtet; zu dem Zeitpunkt war die Tat jedoch noch nicht aufgefallen.

Nach Angaben der Zeugen, handelt es sich um drei südosteuropäisch aussehende Frauen. Zwei seien etwa  35 bis 40 Jahre alt und 1,60 bis 1,65 Meter groß. Sie trugen jeweils einen Mantel. Eine Frau trug eine schwarze Tasche, dir andere eine große, dunkle Tasche, die mit einem beerenfarbenen Schal abgedeckt war. Die Polizei vermutet, dass sich darin der entwendete Tresor befand. Die dritte Tatverdächtige war etwas älter (40 bis 55 Jahre) und größer, etwa 1,70 Meter.

Zu einem zweiten Einbruch in ein Seniorenheim kam es wenige Stunden später. Gegen 16.35 Uhr drangen vermutlich drei Täterinnen in eine Wohnung im Strüverweg in Aachen ein. Dort hebelten sie einen Sekretär auf und stahlen Schmuck. Auf ihrer Flucht trafen sie im Treppenhaus auf eine Pflegerin, die versuchte, eine der Frauen festzuhalten. Eine Täterin besprühte die Frau daraufhin mit Reizgas. Anschließend flüchtete das Trio in unbekannte Richtung.

In diesem Zusammenhang fiel einem Zeugen ein etwa 30 Jahre alter, südländisch aussehender Mann auf, der an der Rückseite des Seniorenheims stand und immer wieder das Haus beobachtete. Auch er lief anschließend weg und sprang über eine Mauer in Richtung der Felder.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Einbrüchen besteht. Sie bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0241/9577-31501 oder 0241/9577-34210 (außerhalb der Bürozeiten). 

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert