Aachen - Ein Weltmeister besucht das Ferien-Hockeycamp

Ein Weltmeister besucht das Ferien-Hockeycamp

Von: Christiane Chmel
Letzte Aktualisierung:
10622939.jpg
Training mit besonderem Gast: U21-Weltmeister Christopher Rüher schaute beim Ferien-Hockeycamp des AHC vorbei und verriet Tipps und Tricks. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Ob bei Regen oder 34 Grad im Schatten – in der letzten Ferienwoche hielt 72 Kinder und Jugendliche nichts davon ab, ihrem Lieblingssport nachzugehen: Feldhockey. Erneut hatte der Aachener Hockey Club an der Hubert-Wienen-Straße ein Feriencamp ausgerichtet und einen ganz besonderen Gast dabei: Christopher Rühr, U21-Weltmeister und weltbester Nachwuchsspieler 2013 stand an einen der fünf Trainingstage mit den Nachwuchssportlern auf dem Platz und verriet Tipps und Tricks.

Ganz besonders hatte sich Simon Braune auf den 21-jährigen Hockeyspieler gefreut. Der Neunjährige brachte seinen speziellen Hockeyschläger mit, auf dem bereits einige bekannte Spieler unterschrieben hatten. Zum Hockeysport kam er vor vier Jahren eher zufällig, war aber von Anfang an begeistert dabei und steckte seinen Vater mit dem „Hockey-Virus“ an.

Sven Braune ist heute stellvertretender Vorsitzender des Vereins und organisiert unter anderem das Hockeycamp mit. „Der Zusammenhalt untereinander, das altersübergreifende Spiel und die tolle Atmosphäre haben mich überzeugt“, so Braune.

Auch Jonah Richterich ist vom Hockeysport überzeugt. Vor einem Jahr kam der Siebenjährige das erste Mal in die Aachener Soers. „Ich habe hier viele Freunde gefunden“, erzählt der baldige Zweitklässler. „Die Turniere machen mir besonders viel Spaß.“ Das konnte Christopher Rühr natürlich gut nachempfinden. Die Karriere des Torschützenkönigs der World Hockey League 2015 in Argentinien begann vor 15 Jahren im Kahlenberger Hockey-Club in Mühlheim. Später wechselte er in der Jugend zu Uhlenhorst Mülheim, bevor es ihn in der letzten Saison zum Club an der Alster nach Hamburg zog. In diesem Jahr wechselte Rühr von Alster Hamburg zu Rot-Weiss Köln. Die nächsten großen Spiele wird er bei den Hockey-Europameisterschaften in London mit der Nationalmannschaft bestreiten. „Und natürlich sind die olympischen Spiele 2016 ein großes Ziel“, so Rühr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert