Ein Schwerverletzter bei Busunfall

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:
busknall_bu
Spurensuche: Nach dem Unfall auf der Heinrichsallee ermittelte die Polizei den genauen Hergang. Bei einer Notbremsung waren sieben Passagiere eines Linienbusses verletzt worden. Foto: Ralf Roeger

<b>Aachen. </B>Bei einem Zusammenstoß eines Autos mit einem Linienbus sind am Samstag ein Mann schwer und mehrere Mitfahrer leicht verletzt worden.

Gegen 15.45 Uhr fuhr ein 43-jähriger Autofahrer auf dem rechten Fahrstreifen der Heinrichsallee in Richtung Kaiserplatz und wollte sein Fahrzeug auf dem Parkstreifen am rechten Fahrbahnrand abstellen. Als er kurz vor der Promenadenstraße eine freie Stellfläche erkannte, bog er nach rechts ab. Dabei übersah er laut Polizeibericht den Linienbus, der rechts neben ihm auf dem Sonderfahrstreifen für Busse ebenfalls in Richtung Kaiserplatz fuhr. Trotz Notbremsung des Busfahrers kam es zum Zusammenstoß.

Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt. Von den Fahrgästen im Bus wurden jedoch sieben verletzt - sechs leicht und ein 61-Jähriger schwer. Mehrere Rettungswagen und Notärzte waren im Einsatz. Der 61-jährige Mann blieb im Krankenhaus. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf rund 5000 Euro geschätzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert