Ein Riesenstück Barbarossamauer gefunden

Von: os
Letzte Aktualisierung:
Vor Bauarbeiten am Karlsgraben
Vor Bauarbeiten am Karlsgraben wurden große Teile der Barbarossamauer freigelegt und vermessen.

Aachen. Aachens Erdreich ist zwar immer für Überraschungen gut, aber mit diesem Fund war dann doch zu rechnen: Denn dass sie auf dem Grundstück am Karlsgraben auf Reste der Barbarossamauer stoßen werden, war den Archäologen der Brühler Grabungsfirma „archaeologie.de” vorher klar.

Freigelegt haben sie nun allerdings ein durchaus imposantes Stück der alten Stadtmauer, das im Übrigen bis auf einen kleinen Durchbruch erhalten bleiben soll. Denn die Archäologen graben am Karlsgraben derzeit im Auftrag des Bauherrn „nesseler projektidee gmbh”, der dort wie berichtet ein Ensemble aus drei Mehrfamilienhäusern mit 50 Wohnungen inklusive kleiner Ladenzeile schaffen will.

Und das Stück alte Stadtmauer bleibt nicht nur erhalten, sondern soll im unterirdischen Parkhaus auch dauerhaft sichtbar gemacht werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert