Ein rauschendes Fest mit Buddy Holly und Co.

Von: Benjamin Wirtz
Letzte Aktualisierung:
4827731.jpg
Stimmgewaltiger Auftakt: Im Audimax der TH feierte das KKG sein diesjähriges Karlsfest. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Dass das KKG-Karlsfest nicht mehr den ernsten akademischen Ton wie zu den Anfangszeiten hat, steht schon seit einigen Jahren fest. Es stehen keine langen Reden und wissenschaftlichen Vorträge im Mittelpunkt, vielmehr kann man heute von einer nahezu perfekt inszenierten Show für jedes Alter sprechen, die Eltern, Lehrer, Schülerinnen und Schüler des Kaiser-Karls-Gymnasium abliefern.

Das diesjährige Fest stand unter dem Motto „Lasst die Puppen tanzen“ – mit Bezug auf „die Muppet-Show“. So moderierten die Abiturientinnen Mona Skorna und Annika Pickartz die dreistündige Show Audimax der RWTH als Frosch Kermit und Miss Piggy verkleidet.

Traditionell eröffnete das Schulorchester unter Leitung von Gabi Kraneburg das Karlsfest. Wer danach eine lange Begrüßungsrede des Schuldirektors erwartete, hatte sich geirrt. Während noch vor 20 Jahren ein standesgemäßer Vortrag voller Gesellschaftskritik gefolgt wäre, wurde am Samstag Buddy Holly auf die Bühne gerufen. Schulleiter Dr. Paul-Wolfgang Jaegers heizte mit Unterstützung von Lehrern als Backgroundchor und als Band dem Publikum mächtig ein.

„Es ist ein überwiegend junges Publikum“, erklärte Jaegers diese Veränderung, „da ist es doch unpassend, eine Rede über die Rettung des christlichen Abendlandes zu halten.“ Nach dem Rock&Roll folgte eine Kostprobe der English Drama Group mit ihrem neuen Stück „You Only Live Once“, das am 15. März Premiere feiern wird. Dass es am KKG eine starke Begeisterung für das Theaterspielen gibt, zeigt sich auch an den beiden anderen Theatergruppen, die ebenfalls einen Ausschnitt ihrer Stücke präsentierten: die Theater-AG der Unter- und Mittelstufe und – als große Überraschung der Veranstaltung – die neue Theatergruppe der Lehrer.

Für Bewegung auf der Bühne sorgte neben der Tanz-AG die Zirkus-AG mit einer Tanzchoreographie voller akrobatischer Einlagen. Bewegung im Publikum erreichte die Big Band mit weiteren Rock& Roll-Hits, sowie der Schüler- und der Eltern-Lehrer-Chor. Nach diesen schnellen musikalischen Nummern beeindruckte die Schülerin Esra Mutlu durch ihr besinnliches Harfenspiel. Bei so viel schulischem Engagement dürfen Auszeichnungen nicht fehlen. So vergab die Schülervertretung ihren alljährlichen „Student‘s-“, „Parents‘-“, und „Teacher‘s Award“. Außerdem wurden angehende Abiturienten mit dem traditionellen Bücherpreis für hervorragende Leistungen und besonderes Engagement geehrt. Da dieses Jahr zwei Jahrgänge Abitur machen, waren es außergewöhnlich viele Schüler, die ausgezeichnet wurden: 32 an der Zahl.

Die Freude und der Spaß der Schüler, die in allen Vorführungen zu spüren waren, sprangen sofort auf das Publikum über. Diese Veranstaltung zeigt, dass Schule mehr sein kann, als nur ein Ort zum Lernen. Mit so vielen engagierten Schülern kann sie eine große Gemeinschaft unterschiedlichster Talente sein. Und diese Talente hervorzuheben und zu würdigen ist dem Karlsfest auch in diesem Jahr wieder einmal eindrucksvoll gelungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert