Aachen - Ein Platz für die Jugendkultur

Ein Platz für die Jugendkultur

Von: Nina Mainz
Letzte Aktualisierung:
5541449.jpg
Machen den Lindenplatz am 25. Mai zur Kulturstätte für junge Leute: Sibylle Keupen (Bleiberger Fabrik) und Marc Fischer (Chill Out) vom „Art Attack“-Oraginationsteam. Foto: Kurt Bauer

Aachen. „Art Attack“ – das ist, wie der Name erahnen lässt, ein kreativer Angriff auf alle kunst- und kulturinteressierten jungen Leute aus Aachen. Unter diesem Motto beschlagnahmen jugendliche Künstler am 25. Mai den Lindenplatz und machen ihn einen Tag lang zum Schauplatz eines jugendkulturellen Open Air Festivals.

Zum vierten Mal findet „Art Attack“ statt und zum zweiten Mal spielt sich das Ganze auf dem Lindenplatz ab. „Der Platz ist nicht nur zentral, es herrscht auch eine gemütliche Atmosphäre“ erklärt Marc Fischer vom Verein „Chill Out e.V.“, einer der Organisatoren der Veranstaltung.

Auf der Bühne sorgen junge Künstler für ein stimmungsvolles und abwechslungsreiches Programm. Nik Knatterton ist beispielsweise zusammen mit Rap- und Gesangs-Nachwuchstalenten dabei, „Naima & friends“ sind junge Singer-Sonwriter und auch die Tanzgruppen „Pastell“ und „Form Z Crew“ sind mit von der Partie. Das ist aber noch lange nicht alles. Neben der Möglichkeit, junge Talente auf der Bühne zu bestaunen, kann auch jeder selbst kreativ werden. Dazu rollt das „Kunstwerkstattmobil“ an, ein zum Atelier umgebauter Lkw.

Der bringt Werkzeuge und Material für Malerei, Skulpturarbeiten und vieles mehr mit. Auch ein Team der „Bleiberger Fabrik“ wird einen Teil des Lindenplatzes zu einer Open Air Kunstwerkstatt umfunktionieren. Außerdem wird der „Chill Out Jugendbus“ auf dem Lindenplatz stehen. Der alte Berliner Doppeldeckerbus beherbergt ein Jugendcafé.

Für die Organisation der Veranstaltung ist ein Zusammenschluss Aachener Kulturschaffender in freier Trägerschaft verantwortlich. Unterstützt werden sie von der Stawag und vom Jugendkulturfond der Stadt Aachen.

„Unsere Mission ist es, einen Platz für Jugendkultur zu schaffen“ erklärt Sibylle Keupen von der „Bleiberger Fabrik“. Das ist mit dem „Art Attack“-Festival sicherlich gelungen, denn hier wird jugendlichen Künstlern und Kreativen eine Bühne geboten. Und Interessierte kommen auf ihre Kosten, ganz gleich ob beim Zuschauen oder Ausprobieren.

Zwar richtet sich „Art Attack“ vor allem an junge Leute zwischen 12 und 25 Jahren, eingeladen sind aber Besucher aller Altersgruppen, die Interesse an Jugendkultur haben. Die Veranstaltung findet am 25. Mai von 17 bis 22 Uhr auf dem Lindenplatz statt. Der Eintritt ist frei. Für alle Fußballfans, die das Champions League Finale nicht verpassen wollen: Es wird die Möglichkeit geben, das Spiel auf einer Leinwand draußen zu verfolgen, und auch im „Café Einstein“ am Lindenplatz läuft das Spiel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert