Ein nicht ganz alltäglicher Start in die Sommerferien

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
dünnwegbild
Dank an einen beliebten Schulleiter: Dompropst Helmut Poqué verabschiedete Gerhard Dünnwald und dessen Gattin Christel. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Die Sommerfeste der Domsingschule am Ende eines Schuljahres sind immer voller Überraschungen, unter denen die „kalte Dusche” Prominenter unter der Clownmaschine den Schülern besondere Gaudi bereitet.

In diesem Jahr ließen Klassenlehrerin Hedwig Dautzenberg, Dr. Heike Schumacher und der Schulpflegschaftsvorsitzende Dr. Ralf Otten bei 37 Grad im Schatten gern das kühle Nass auf sich herabspritzen. Als ein „historisches Ereignis” aber bewertete Dompropst Helmut Poqué, dass Gerhard Dünnwald als „ein soeben ernannter Ehrendirigent des Domchores die Boischer Brass Band beim Dixiesound dirigierte” und vom eigentlichen Dirigenten, Professor Herbert Görtz, dafür die Note „2 plus” erhielt.

Gerade drei Stunden zuvor hatte der nun scheidende Schulleiter Dünnwald die Ernennungsurkunde als Ehrenmitglied und Ehrendirigent des Domchores erhalten. Entscheidend habe er die Dommusik während seiner 42-jährigen Lehrertätigkeit, davon 15 Jahre als Schulleiter, mitgestaltet sowie Domchor und Domsingschule miteinander verzahnt, hatte Domkapellmeister Berthold Botzet bereits am Vortag bei einer Feierstunde zur Verabschiedung anerkannt.

Zu den Stärken Dünnwalds gehöre seine Fähigkeit, weitläufig voraus zu planen, hieß es in der Laudatio von Poqué. Er sei im positiven Sinne ein Perfektionist, dem es ein Herzensanliegen war, bei seiner Pensionierung keine Baustelle zurückzulassen.

Welcher Wertschätzung sich Gerhard Dünnwald erfreut, brachten weitere Redner zum Ausdruck. Das Kollegium lobten Disziplin, Haltung und Format Dünnwalds, der immer perfekt mit Sakko, Hemd und Krawatte gekleidet sei.

Krönung der zahlreichen Aufmerksamkeiten war als ein Geschenk des Lehrerkollegiums die Nachbildung des Barbarossaleuchters en miniature. „Jerrad, dat hast jot jemaht!” stimmte schließlich „capella A capella” unter dem Dirigat von Domkapellmeister Berthold Botzet an.

Gestern standen bei der Entlassfeier von 29 Viertklässlern die Kinder im Mittelpunkt. 175 Kinderstimmen begeisterten noch einmal in der Regie ihres Schulleiters mit dem Musical „Reise durch Europa” und der Europa-Hymne „Freude schöner Götterfunken”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert