Ein neues Modell der Gemeindeleeitung

Von: Jan Weck
Letzte Aktualisierung:
Ab sofort für drei Pfarren im
Ab sofort für drei Pfarren im Aachener Nordwesten zuständig: Pfarrer Josef Voß (6.v.r.) und das Gemeindeleitungsteam. Foto: Kurt Bauer

Aachen. Ein neues Modell der Gemeindeleitung verbindet seit vergangenem Sonntag offiziell die Pfarreien St. Heinrich (Horbach), St. Laurentius (Laurensberg) und St. Martinus (Richterich). Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff ernannte nämlich im Rahmen des Gottesdienstes in Laurensberg Josef Voß zum Pfarrer aller drei Pfarreien. Zuvor hatte er bereits zwei geleitet.

Das Besondere an dem Modell „Gemeindeleitung in Gemeinschaft” ist, dass Voß eng mit einem Team kooperieren wird, das zum Großteil aus ehrenamtlichen Mitarbeitern besteht. Jeweils zwei Ehrenamtliche aus jeder Gemeinde bilden nun gemeinsam mit den zwei Gemeindereferenten, den zwei Kirchenmusikern und Voß die Gemeindeleitung.

Auch „Laienreichtum” nutzen

Zwar ist diese Variante der Arbeitsteilung ein Resultat von Personalmangel innerhalb der Kirche, doch möglicherweise berge sie auch bisher unerkannte Chancen, meint Gemeindereferentin Renate Heyman. Es gebe nicht nur einen Mangel, sondern auch einen „Laienreichtum”, der es ermögliche, Verantwortung auf noch mehr Schultern zu verteilen als bisher.

Gerade die Ehrenamtlichen wüssten aufgrund ihrer unmittelbaren alltäglichen Kontakte häufig, welche Wünsche und Sorgen die Menschen der Gemeinde am meisten beschäftigen. Und durch Taufe und Firmung seien sie durchaus befähigt, sich mit Mut und Demut für ihre Gemeindemitglieder zu engagieren.

Ständiger Dialog

Da die Arbeitssituation für alle Beteiligten relativ neu ist, besteht eine Herausforderung noch in der Koordination und der Aufgabenverteilung. Intensive Kooperation und ständiger Dialog sei nun gefragt, so Heyman. Doch hätten Voß und sein gesamtes Team schon ein vertrauensvolles Verhältnis, so dass die Zusammenarbeit schnell an Routine gewinnen könne. Alle zwei bis drei Wochen werden die Ehrenamtlichen neben ihrem bisherigen Engangement in den Gemeinden zukünftig mit Voß zusammentreffen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert