Aachen - Ein neuer Spielplatz für 270.000 Euro

Ein neuer Spielplatz für 270.000 Euro

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
12925307.jpg
Tolle neue Spielgeräte: Auf dem für 270000 Euro neu angelegten Spielplatz in der Talstraße sind die Kinder aber vor allem vom 8,50 Meter hohen Rutschenturm begeistert. Foto: Andreas Schmitter
12925305.jpg
Tolle neue Spielgeräte: Auf dem für 270000 Euro neu angelegten Spielplatz in der Talstraße sind die Kinder aber vor allem vom 8,50 Meter hohen Rutschenturm begeistert. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Auch wenn er von vielen Kindern und Jugendlichen schon vor einigen Wochen in Besitz genommen wurde, so freuten sich die Verantwortlichen aus Verwaltung und Politik dennoch, die Spiel- und Freizeitanlage in der Talstraße nun offiziell einweihen zu können.

Und da es primär um den Spaß von Kindern ging, durften die auch nicht fehlen. Die kleinen Besucher der Kindertagesstätte aus der Passstraße stürmten trotz warmer Temperaturen jeden Winkel der großen Anlage.

Der erste von insgesamt drei Bauabschnitten gibt vor allem den jüngeren Kindern viel Raum zum Toben und Spielen. Der 8,50 Meter hohe Rutschenturm punktete bei den kleinen „Spielplatz-Experten“ dabei gleich aufgrund mehrerer aufregender Kletter- und Spielmöglichkeiten. Sowohl auf drei, als auch auf fünf Metern Höhe befindet sich jeweils ein Rutscheneinstieg. Dazwischen sorgen Klettergerüste, Feuerwehrstangen oder Balancegitter für reichlich Abwechslung.

Realisiert wurde die Freizeitanlage von der Landschaftsarchitektin Karen Roß-Kark vom Fachbereich Umwelt der Stadt Aachen. „Bevor es losging, haben wir die Bürger über unser Vorhaben informiert, und besonders die Kinder hatten die Möglichkeit, ihre Wünsche zu äußern“, erzählte Roß-Kark. „Bei der Farbgebung haben wir uns am direkt hier anliegenden Depot orientiert, denn das lässt das Ganze harmonisch wirken“, ergänzte sie.

270.000 Euro hat alleine der Spielplatz gekostet, der von Mai bis Juli gebaut wurde. Für weitere 110 000 Euro sollen im zweiten und dritten Bauabschnitt der anliegende Bolzplatz einen neuen Bodenbelag erhalten und Sportgeräte sowie ein Jugendunterstand errichtet werden. 80 Prozent der Kosten wurden durch Fördermittel für Aachen-Nord gedeckt.

Marianne Conradt, Bezirksbürgermeisterin Aachen-Mitte, hatte bei der Einweihung gleich ein positives „Déja-vu-Erlebnis“, wie sie lachend erzählte: „Das ist schon das dritte Mal, dass ich hier im Viertel einen Spielplatz eröffnen kann. Besonders froh bin ich, dass die Kinder die Anlage pünktlich zu Beginn der Sommerferien nutzen konnten, da alle Arbeiten mehr als pünktlich beendet wurden. Durch die Freizeitanlage erfährt Aachen-Nord eine weitere Steigerung der Lebensqualität.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert