Ein Kulturtyp präsentiert Musik aus den Tiefen der Seele

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
12425883.jpg
Tausendsassa in Sachen Kultur: Rick Takvorian. Foto: Simons

Aachen. Rick Takvorian ist ein Mann der Tat. Nicht nur, wenn er sich hauptberuflich in Aachen um kulturelle Leuchttürme, wie z.B. „Across the Border”, kümmert oder mit seiner beliebten Veranstaltungsreihe „Café Rick” die hiesigen Musikszene spiegelt.

 Er greift auch selbst zu Stift und Instrument, schreibt eigene Texte und komponiert die Musik dazu. Der in Bosten geboren Amerikaner mit armenischen Wurzeln ist auch in eigener Sache zielstrebig und engagiert. Mit seinen tiefgreifenden und persönlichen Texten, gepaart mit hinreissender Musik, möchte er die Herzen seiner musikbegeisterten Mitmenschen errreichen und sich mitteilen.

Es ist dem Wahl-Belgier, der in Eynatten lebt, ein Anliegen, sich bei den durch ihn betreuten Events mit Musikern auf der Bühne auszutauschen und gemeinsam mit ihnen zu musizieren. Wie mit dem Bassisten Peter Sonntag, mit dem er das Projekt Chocolate Buddha vor über einem Jahr aus der Taufe gehoben hat, welches sich aber noch im Vorbereitungsstadium befindet. Kurzerhand hat der 60-jährige Singer/Songwriter ein Dutzend Eigenkompositionen im Tonstudio von Ramón Creutzer aufgenommen, die jetzt auf der CD „The man who fooled the world” veröffentlicht wurden.

Bei einem Großteil der Songs greift Takvorian zur akustischen Gitarre, bei weiteren Liedern begleitet er sich auf dem Piano. „Für mich ist ein guter Song ein Song, der es überlebt, wenn er alleine, sparsam instrumentiert, vortragen werden kann“, erläutert Rick Takvorian im Brustton der Überzeugung. Davon habe er zwölf auf seiner neuen CD, wie er schmunzelnd zu Protokoll gibt.

Zurück zu den Wurzeln

Mit der CD „The man who fooled the world“ schließt sich ein Kreis. In früheren Jahren hat er als Singer/Songwriter begonnen, ist dann über langjährige Arbeit als Studiosänger bei Live-Bands gelandet und jetzt als gestandener Musiker kehrt er zu seinen Wurzeln zurück. „Ich bin jetzt 60 Jahre geworden und habe angefangen Dinge zu machen, die mir wichtig sind – wie diese wunderbare CD, die ich mit dem Produzenten Ramón Creutzer erarbeitet habe.“

Laut eigener Aussage geht der Soul-Sänger sehr frei mit seinen Songs um, die er bei jedem Konzert in einer anderen Version spielt. „Also musste ich die Songs in einer für mich allgemeingültigen Fassung konservieren”, ist dem Mann der leisen Töne ein meisterliches Werk gelungen, das durch eine melancholische Bandbreite überzeugt, sich musikalisch nicht einengen lässt und durch Authensität überzeugt. Die CD ist als Tonträger bei Rick Takvorian oder via Download auf allen gängigen Downloand-Portalen erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert