Ein dickes Paket für die „Euro Jugend”

Von: Lars Odenkirchen
Letzte Aktualisierung:
eurolaschetbild
Applaus für den Minister: Die Unterzeichnung des Bescheides durch Armin Laschet findet sowohl den Beifall der Jugendlichen als auch den von Benno Pauls und Susanne Kotulla, den Verantwortlichen der „Euro Jugend”. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Sollte man in ein Wertpapier investieren, das Geld kostet, aber keinen finanziellen Gewinn verspricht? Während Finanzjongleure angesichts einer solchen Vorstellung wohl nur eifrig den Kopf schütteln würden, sieht Benno Pauls als Initiator der Burtscheider „Euro Jugend” die Sache ganz anders - schließlich versprechen die ab sofort erhältlichen „Wertepapiere” seines Vereins eine Rendite, die viel nachhaltiger ist als der schnöde Mammon.

Seit beinahe 30 Jahren ist die „Euro Jugend” in Aachen aktiv und bietet Kindern und Jugendlichen eine Begegnungsstätte mit vielfältigen Angeboten von der Hausaufgabenbetreuung über das Kinderradio bis hin zur Musicalgruppe. Das Angebot des Vereins wird mittlerweile so rege genutzt, dass die Räume an der Bendstraße in Burtscheid trotz eines bereits erfolgten Ausbaus an ihre Grenzen geraten. Ein Erweiterungsbau mit rund 230 Quadratmetern zusätzlicher Fläche soll Abhilfe schaffen.

Geplant ist ein eingeschossiger Anbau an das bestehende Hinterhaus, der vollständig unterkellert werden soll und dank eines gefalteten Daches mit großen Fenstern ausreichend von Tageslicht durchflutet sein wird. An der Schnittstelle zwischen Hinterhaus und Anbau soll zudem ein Fahrstuhl eingebaut werden, der behinderten Kindern und Jugendlichen nicht nur einen barrierefreien Zugang im neuen Gebäude, sondern auch den mühelosen Etagenwechsel in den alten Räumen ermöglicht.

„Es ist uns sehr wichtig, dass sich endlich auch Kinder mit Rollstuhl frei in unserer Einrichtung bewegen können”, erklärte Susanne Kotulla von der Geschäftsführung, „dies ist aber nicht der einzige Vorteil: Durch den Anbau können wir außerdem die Teilnehmerzahl bei Wochenend- und Schulferienveranstaltungen erhöhen, bekommen eine Bühne für Musical und Theateraufführungen und können noch besser auch als generationsübergreifende Begegnungsstätte auftreten.” Darüber hinaus ist geplant, mehr Kindern auch wochentags ein Mittagessen anbieten zu können.

Ganz billig ist ein solches Projekt nicht: Auf rund eine halbe Millionen Euro wird das Kostenvolumen der Erweiterung beziffert. An dieser Stelle kommen die Wertepapiere ins Spiel: Jeder, der das Bauprojekt unterstützen will, kann dies mit einer Spende tun und erhält dafür ein symbolisches „Wertepapier”. Ein solches schmückt nun auch das Büro von Landesminister Armin Laschet: Bei seinem Besuch in der Einrichtung lobte er nicht nur die wichtige Bildungsarbeit, die die „Euro Jugend” leiste, sondern sagte dem Verein gleichzeitig Fördermittel in Höhe von 200.000 Euro zu.

Gemeinsam mit den Ersparnissen des Vereins stehen somit bereits 395.000 Euro zur Verfügung - das übrige Geld soll über Spenden, Veranstaltungen und Eigenarbeit hereinkommen. Michael Wächter, der als Architekt verantwortlich für den Anbau ist, zeigte sich angesichts der zugesagten Fördergelder optimistisch: „Wenn alles gut klappt, können wir nächstes Jahr um diese Zeit Einweihung feiern.”

Die „Euro Jugend” setzt sich mit dem Grundgedanken „Europa fängt in Aachen an” für eine milieu-, nationalitäts- und religionsübergreifende Jugendarbeit ein. Der Verein bietet verschiedene Freizeitangebote in seinem Haus, Bendstraße 33. Spendenkonto: „Euro Jugend e.V.”, 4929, Sparkasse Aachen, BLZ 39050000
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert