Eilendorf - Eilendorf will sonntags keine offenen Läden

Eilendorf will sonntags keine offenen Läden

Von: der
Letzte Aktualisierung:

Eilendorf. Um das Offenhalten von Verkaufsstellen an Sonntagen gab es in der Bezirksvertretung keine große Diskussion.

Bezirksbürgermeisterin Elke Eschweiler (CDU) ließ gleich darüber abstimmen. SPD und Grüne waren mit sechs Stimmen gegen das Offenhalten, die CDU mit sechs Stimmen dafür.

Die Vertreterin der FDP war nicht anwesend. Mit dem Ergebnis von 6 zu 6 Stimmen fand der Verwaltungsvorschlag keine Mehrheit, er wurde somit abgelehnt.

Verwunderung gab es darüber bei der CDU, ging es doch um die drei Termine Frühjahrskirmes (18. März), Bürgerfest (1. Juli) und Herbstkirmes (21. Oktober).

Genau wie die Eilendorfer hatten sich auch die Mitglieder der Bezirksvertretung Aachen-Mitte gegen die Offenhaltung von Verkaufsstellen an Sonntagen ausgesprochen. Auch Laurensberger hatten in ihrer jüngsten Sitzung ein Veto eingelegt.

Der Märkte und Aktionskreis City e.V. (MAC) hatte 20 Termine für verkaufsoffene Sonntage vorgeschlagen, verteilt auf zwölf Tage und sieben Stadtbezirke. Die Entscheidung fällt der Rat am 25. Januar.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert