Aachen - Ehrenplaketten für exzellente FH-Studenten verliehen

Ehrenplaketten für exzellente FH-Studenten verliehen

Von: Kathrin Albrecht
Letzte Aktualisierung:
15858879.jpg
Verleihung der Ehrenplaketten der FH: Im Treppenhaus des Rathauses war ausreichend Platz für die Absolventen, die mit besonders guten Leistungen ihr Studium abgeschlossen haben.

Aachen. „Ehre, wem Ehre gebührt“ – unter diesem Motto verlieh die FH Aachen ihre Ehrenplaketten an Absolventen, die ihr Studium mit hervorragenden Leistungen abgeschlossen haben. Der Krönungssaal, in dem zur Zeit der Krönungen traditionell das Krönungsmahl und der die Kulisse für die Verleihung des Karlspreises ist, bot dafür den idealen Rahmen.

94 Absolventen, die besten fünf Prozent aus den zehn Fachbereichen der FH an den Standorten Aachen und Jülich, durften ihre Urkunden und Plaketten entgegennehmen. Studierende, Lehrende und Angehörige hatten sich eingefunden, um die Verleihung zu feiern.

Ein Zeichen der Wertschätzung

Für Rektor Marcus Baumann war der gut gefüllte Saal ein Zeichen der Wertschätzung für die Leistungen der zu Ehrenden. Für die Absolventen stelle die Auszeichnung einen Höhepunkt in ihrem Leben dar. Für die Lehrenden der FH sei sie ebenso Anlass zur Freude, „dass unser Einsatz solche Früchte trägt.“ Die Absolventen seien gern gesehene und hoch willkommene Mitarbeiter und gehörten zweifelsohne zur Elite der Gesellschaft.

Doch mit der Elite sei das so eine Sache. Als zu gierig, zu wenig leistungsbereit und zu egozentrisch würden Eliten heute empfunden. Baumann gab den Absolventen daher mit auf den Weg, die Prinzipien der normativen Ethik in ihrem zukünftigen Berufsleben zu beherzigen: „Erweisen Sie sich ihren geistigen Privilegien als würdig. Es liegt an Ihnen, Chancen zu nutzen und sich Ihre gesellschaftliche Verantwortung bewusst zu machen.“

Aachens Bürgermeisterin Hilde Scheidt hob auf das Besondere der Stadt und auf die Bedeutung der Studierenden dabei ab. Sie hielten nicht nur die Stadt jung, viele engagierten sich neben ihrem Studium auch ehrenamtlich: „Das ist ein Gut, das eine Stadt gar nicht hoch genug bewerten kann.“ Auch sie betonte, Elite bedeute Achtsamkeit im Umgang mit Verantwortung, sie sei sicher, das hätten die Absolventen in Aachen mit auf den Weg bekommen.

Den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender erhielt der Niederländer Gijs Krekel. Er berät am FH-Standort Jülich junge ausländische Studierende und hilft ihnen bei der Eingewöhnung. Er lerne gerne andere Kulturen und andere Menschen kennen, erzählte der strahlende Preisträger. In der nahen Zukunft konzentriert er sich auf die letzten Klausuren für seinen Bachelor in Mechanical Engineering.

Mit den besten Studierenden wird in jedem Jahr auch der beste Lehrende an der FH ausgezeichnet. Die Wahl fiel diesmal auf den Physikprofessor Heinrich Hemme. Seit 1993 lehrt er an der FH Aachen angehenden Ingenieuren die Grundlagen der Physik. Und das macht er so gut, dass den Studierenden, die Physik gemeinhin als „schwierig und langweilig“ empfinden, richtig Spaß am Unterricht haben. „Ich kann Physik nicht leicht, aber weniger langweilig machen“, sagte er in seiner Dankesrede. Dafür zieht er auch schon mal ein Superman-T-Shirt über und sorgt mit vollem Körpereinsatz für Knalleffekte in der Vorlesung.

Abgerundet wurde das Festprogramm von einem satirischen Beitrag des Kabarettisten Wendelin Haverkamp und musikalischen Intermezzi der FH Combo.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert