Dreiste Diebe mit Vorliebe für Grabschalen

Von: Thorsten Karbach
Letzte Aktualisierung:

Schleckheim. Der Schaden lässt sich nicht in Zaster und Moneten erfassen. Auch wenn es mittlerweile ein paar Tausend Euro sind, die sich über Wochen und Monate summiert haben.

Da ist vor allem der emotionale und moralische Verlust, den die Menschen auf dem Friedhof Schleckheim an der Aachener Straße immer wieder erfahren müssen, wenn metallene Grablampen und Schalen von den letzten Ruhestätten gestohlen werden. „Im Moment ist es wirklich schlimm”, sagt Gerd Daniels, stellvertretender Leiter des Bezirksamtes Kornelimünster/Walheim.

Es hat immer mal wieder Beschwerden über Metalldiebstähle auf Aachener Friedhöfen gegeben. Aber an der Aachener Straße tritt dieses Delikt seit den Sommerferien derart häufig auf, dass Daniels von einer „besonders massiven” Situation spricht. „Im Moment sind es oft mehrere Vorfälle pro Woche. Diese Diebstähle sind ärgerlich und pietätlos. Ich kann den Betroffenen immer nur raten, sofort Anzeige zu erstatten. Das ist Diebstahl und Sachbeschädigung”, erklärt er. Oft genug werden Metallschalen oder Lampen rüde aus Marmorsockeln gebrochen - und diese dabei zerstört.

Bei der Polizei Aachen sind Anzeigen eingegangen. „Das ist ganz schlimm, wir haben dieses Problem leider immer wieder. Auch in Brand gab es zuletzt Vorfälle”, berichtet Iris Wüster von der Polizei-Pressestelle. Auch auf dem Friedhof West wurden laut Rita Klösges vom Presseamt der Stadt Fälle gemeldet. Wüster spricht sowohl von Banden als auch von Einzeltätern, die gezielt Friedhöfe besuchen. „Wenn Personen auffallen, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig die Polizei benachrichtigen. Wir brauchen Zeugen”, erklärt sie. „Und wir bitten dringend, bei Diebstählen auch wirklich Anzeige zu erstatten. Aber das ist leider nicht immer der Fall.” Entsprechend hoch ist wohl die Dunkelziffer bei den Diebstählen, die sich - in der Regel in der Dämmerung - auf Friedhöfen ereignen.

Die Polizei werde die Friedhöfe im Blick haben, sagt Wüster. Gerd Daniels würde sich wünschen, dass sich dies so schnell wie möglich auch an der Schleckheimer Straße auszahlt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert