Drei Raubüberfälle in der Innenstadt: Jugendliche verlangen „Wegezoll”

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Nach drei Raubüberfällen in der Innenstadt am Donnerstagabend und frühen Freitagmorgen ermittelt die Polizei gegen eine Gruppe Jugendlicher.

Zwei 17-jährige Tatverdächtige konnte die Polizei zwischenzeitlich festnehmen. In der Schildstraße, am Synagogenplatz und auf dem Holzgraben waren junge Leute von der Gruppe umzingelt und aufgefordert worden, Hab und Gut herauszugeben. „Wegezollzahlen”, nannten die Täter das.

Da die Opfer zum Teil geschlagen wurden, händigten die jungen Leute sowohl Bargeld als auch ihre Handys aus. Bei einer Fahndung konnten die beiden 17-Jährigen im Stadtgebiet gefasst werden. „Beide sind der Polizei aus anderen Straftaten hinreichend bekannt”, erklärt Polizeisprecher Paul Kemen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert