Aachen - Dr. Herbert Lepper: Archivar und Historiker aus Leidenschaft

Dr. Herbert Lepper: Archivar und Historiker aus Leidenschaft

Von: az
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der ehemalige Direktor des Stadtarchivs, Dr. Herbert Lepper, ist kurz vor seinem 79. Geburtstag gestorben. In Zeiten großer Personalprobleme bei der Stadt Aachen übernahm Dr. Herbert Lepper die Leitung des Stadtarchivs.

Der damals 36-Jährige trat die Nachfolge von Dr. Bernhard Poll an und stand vor einem organisatorischen Spagat. Er übernahm die Leitung eines Hauses, das zwar zu den bedeutendsten Stadtarchiven bundesweit zählte, dessen bauliche und personelle Infrastruktur aber aus der Zeit der Jahrhundertwende stammte. Mit viel Engagement, Leidenschaft und Organisationstalent meisterte der Mann, dessen unveränderliches Kennzeichen die Fliege am Hemd war, die vielfältigen Aufgaben.

Als er am 31. Juli 1997 seinen Abschied als Hüter der Stadthistorie nahm, übergab er eine der bestausgestatteten Werkstätten in Kommunalarchiven. 25 Jahre war ihm seine Tätigkeit mehr Berufung als Beruf. Seinen Dienst verstand er als „ethisches Postulat“, wie er am Tag seiner Verabschiedung aus dem städtischen Amt sagte: „Wissen Sie, ein Mensch, der sein Gedächtnis verliert, verliert auch sein Wesen. Und genauso geht es einer Stadt.“

Auch auf anderen Ebenen war der Doktor der Geschichte vielfältig tätig. Die Liste seines Engagements ist ellenlang: Zahlreiche Aufsätze hat er in der Schriftenreihe „Veröffentlichungen des Stadtarchivs“ publiziert. Hinzu kommen seine Lehrtätigkeit an der RWTH, die Leitung des Internationalen Zeitungsmuseums sowie der langjährige Vorsitz im Aachener Geschichtsverein.

Geschichte der Juden aufgearbeitet

Zudem hielt Herbert Lepper in einer zweibändigen Buchausgabe die Geschichte der Jüdischen Gemeinde in Aachen von 1801 bis 1942 fest. Das Werk erschien im September 1994. Der damalige Oberbürgermeister Jürgen Linden sagte seinerzeit bei der Buchpräsentation: „Sie haben möglicherweise ihr Lebenswerk vollbracht.“

Dr. Herbert Lepper hinterlässt seine Ehefrau Ilse sowie seine beiden Töchter Prof. Dr. Verena Lepper und Cécile Lepper-Hasche. Die Beisetzung fand im engsten Familienkreis in Horbach statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert