„Domspringen”: Selbst die CHIO-Brücke wär nicht zu hoch

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
Hexenkessel: zwischen Dom und
Hexenkessel: zwischen Dom und Rathaus feuerten rund 5000 begeisterte Zuschauer die Athleten an. Aus Sicherheitsgründen musste der Platz wegen Überfüllung abgeriegelt werden. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Stellen Sie sich vor: Da nimmt jemand 50 Meter Anlauf, rennt wie von Sinnen, rammt den Stab in den Boden - und springt Füße voraus über die CHIO-Brücke auf der Krefelder Straße. Das ist nämlich die Höhe, die der olympische Silbermedaillengewinner Björn Otto Mittwochabend um exakt 21 Uhr beim NetAachen-Domspringen gemeistert hat; 6,01 Meter, neuer Deutscher Rekord, Jahresweltbestleistung.

Zu diesem Zeitpunkt steht der Katschhof endgültig Kopf. Rund 5000 Fans jubeln frenetisch im Hexenkessel zwischen Dom und Rathaus - auch Doris Schreiber und ihre Tochter Laura. Eigentlich müssten die zwei Aachenerinnen mal. Sie sitzen seit fünfeinhalb Stunden auf der Tribüne, nachdem sie ab 14.30 Uhr eine Stunde lang anstanden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert