Aachen - Domspringen geht live auf Sendung: Höchstleistungen garantiert

Domspringen geht live auf Sendung: Höchstleistungen garantiert

Letzte Aktualisierung:
15277319.jpg
Freuen sich auf einen prall gefüllten Katschhof: Weltmeister Sam Kendricks, NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider und der Weltranglistenzweite Pawel Wojciechowk (v.l.). Foto: Michael Jaspers

15277311.jpg
Am Dienstag wurden Tribünen und der rund 50 Meter lange Anlaufsteg zwischen Dom und Rathaus aufgebaut. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Die buchstäblich hohen Erwartungen werden Jahr für Jahr erfüllt. Das spektakuläre NetAachen-Domspringen geht am Mittwoch auf dem Aachener Katschhof über die Bühne.

Vor 5000 Zuschauern wollen der amtierende Weltmeister Sam Kendricks und der Weltranglistenzweite Pawel Wojciechowk die Sechs-Meter-Marke knacken. „Der Eintritt ist auch im 13. Jahr frei. Wir gehen davon aus, dass der Katschhof zeitig voll sein wird“, freut sich NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider auf erstklassigen Sport und Spitzenstimmung.

Man sollte rechtzeitig vor Ort sein. Um 15.30 Uhr beginnt der Einlagewettkampf der Frauen, um 18.30 Uhr der Hauptwettkampf.

Am Dienstag wurden Tribünen und der rund 50 Meter lange Anlaufsteg zwischen Dom und Rathaus aufgebaut. Erstmals wird das Event von NetAachen und vom Medienhaus Zeitungsverlag Aachen filmisch live via Internet übertragen. Ab 18.20 Uhr ist der Livestream unter https://www.facebook.com/aachenerzeitung abrufbar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert