Die Zeltstadt für den CHIO entsteht

Von: Holger Richter
Letzte Aktualisierung:
7915325.jpg
Der ALRV Stellt das neue Logo für die Reit-EM 2015 vor. Foto: Ralf Roeger

Aachen. In der Soers wird derzeit kräftig gehämmert und geschraubt, gebastelt und gebaut. Die Zeltstadt für den CHIO entsteht. In spätestens 27 Tagen muss sie fertig sein, denn dann geht‘s los mit dem Weltfest des Pferdesport, Ausgabe 2014.

Doch die Macher beim Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) denken derzeit schon weiter voraus als „nur“ 27 Tage. Genauer gesagt, denken sie 423 Tage voraus. Denn dann, am 11. August 2015, beginnen die Europameisterschaften – und zwar in Lila und Gold. Denn so sieht das Design der Reit-EM aus, das der ALRV am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt hat.

„Die Europameisterschaften in fünf Disziplinen sind ein bislang einmaliges Konzept, mit dem sich der ALRV bei der Weltreiterlichen Vereinigung beworben hat. Und genau soll auch das Erscheinungsbild der EM sein, nämlich einmalig“, erklärt Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH (ART), die Aufgabenstellung für die ausführende Aachener Agentur „Power+Radach“. Außerdem sollte das Design einerseits einen klaren Wiedererkennunsgwert haben, sich andererseits aber klar abgrenzen vom Design und Erscheinungsbild des CHIO, führt der CHIO-Vermarkter weiter aus.

Aus diesen Vorgaben hat Matthias Büsching als Art-Direktor bei „Power+Radach“ nun sechs Schlüsselgrafiken geschaffen, die auf einem lilafarbenen Hintergrund die fünf EM-Disziplinen Springen, Dressur, Fahren, Voltigieren und Reining mit ikonenhaft gestalteten goldenen Pferden zeigen. Die sechste Grafik zeigt ein einzelnes, keiner Disziplin zugehöriges Pferd. „Dies soll als Hauptgrafik fungieren und für die EM als Ganzes stehen“, erläutert Büsching, der die Ikonensymbolik bewusst gewählt hat, weil das Pferd beim CHIO seit jeher eine Ikone sei. „Mit unserem Design haben wir goldfarbene Sinnbilder für diese Ikonen geschaffen“, beschreibt der Art-Direktor der Aachener Agentur die Hintergründe. „Dieses Erscheinungsbild soll mehr als ein Logo sein“, fasst er schließlich zusammen.

Eingesetzt werden die Grafiken medienübergreifend, für Internet oder Fernsehen werde es sie auch als bewegte Animationen geben, kündigt Matthias Büsching an. Doch schon jetzt sollen sie als Plakate auf Citylights im Stadtbild, aber auch beim anstehenden CHIO für die Europameisterschaften im kommenden Jahr werben.

Außerdem finden sich die neuen Grafiken auch im Internet-Ticketshop wieder, der am Freitag online gegangen ist. „Bisher konnte man Eintrittskarten für die EM nur über ein Bestellformular oder unsere Hotline bestellen“, sagt Michael Mronz, „ab sofort geht das unter www.aachen2015.de auch direkt online.“ Dauerkarten für die Springwettbewerbe werde der Pferdefreund dort allerdings nicht mehr finden, so Mronz: „Sie sind bereits ausverkauft.“

ALRV-Präsident Carl Meulenbergh gefällt das Design für die EM jedenfalls „supergut“. Und was beinahe noch wichtiger ist: „Ich habe das Design an meiner Familie getestet“, so Meulenbergh, „sie findet es auch supergut.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert