Aachen - Die Turmschwalben hatten zum Höhenflug angesetzt

Radarfallen Bltzen Freisteller

Die Turmschwalben hatten zum Höhenflug angesetzt

Von: Kathrin Albrecht
Letzte Aktualisierung:
13963052.jpg
Setzte zum Höhenflug an: Die Tanzgruppe der AKC Turmschwalben begeisterte im Gemeindezentrum St. Fronleichnam. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Die Show muss weitergehen – diese alte Bühnenweisheit, wenn alles über einen hereinbricht, gilt in diesem Jahr im Besonderen für den AKC Turmschwalben. Mitten in den Sessionsvorbereitungen erlitt der amtierende Präsident Herbert Meinzenbach einen Schlaganfall.

„Nach der Reha ist er jetzt langsam wieder auf dem Damm“, erzählt Schatzmeisterin Anne Heines, die gemeinsam mit dem Vizepräsidenten Stefan Meinzenbach kurzerhand in die Bresche sprang und die Vereinsführung übernahm. So ging die Kostümsitzung des Vereins planmäßig über die Bühne des Gemeindezentrums St. Fronleichnam. Auch, wenn den Vereinsmitgliedern der Schock sichtbar in den Knochen saß, sollte es gute vier Stunden Unterhaltung pur für die Gäste geben. Und das gelang: Stimmungssänger Manni aus Geilenkirchen, Erwin P., Sänger der Coverband „De Rebelle“ aus Eschweiler, Mann P. und Fino der Partystier rockten mit ihrer Mischung aus kölschen und Öcher Karnevalsliedern und Schlagern den Saal.

In die Bütt stieg „Der Lange aus Eschweiler“, bürgerlich Alfred Wings. In Versform gab er abenteuerliche Geschichten über die Suche nach der Traumfrau und Männern im Supermarkt zum Besten. Besuch gab es vom C.C. Stadtkadetten Aachen 1970, die ihre Tanzmariechen Angelina Finken, Leonie Keller und Bambinimariechen Lea-Julie Mund mitgebracht hatten. Letztere eroberte die Herzen der Gäste mit ihrer frechen Pippi-Langstrumpf-Tanznummer. Die Showformation „Crazy Devils“ erzählte tänzerisch die Geschichte von Peter Pan. Auch die KG Forster Jonge hatten ihre Tanzformationen „Red Ladies“ und „Dangerous Dancer“ dabei.

Und bei den „Hooreter Jonge 1956“ übernahm Prinz Ralf II. gleich selbst das Unterhaltungsprogramm und ließ den Saal bei Liedern wie „Ich bin en Hooreter Jong“ mitschunkeln. Aus den eigenen Reihen der Turmschwalben sorgte die Tanzgruppe „Red Devils“ mit ihrem Zug durch die Musikgeschichte für Stimmung. Zu vorgerückter Stunde brachte die Samba-Formation „Animoso“ aus Heerlen den Saal noch einmal zum Kochen. Die Gäste konnten gar nicht genug von den Rhythmen bekommen und verlangten eine Zugabe nach der anderen, was den zeitlichen Ablauf der Gala erheblich ins Rutschen brachte.

44 Jahre Schatzmeister

Beim Schlusslied der Turmschwalben „Alle Schwalben sind schon da“, schwang die Hoffnung mit, dass Präsident Herbert Meinzenbach bei der nächsten Session wieder mit an Bord sein kann – es wäre sein 40-jähriges Jubiläum beim Verein. Auch Ehrungen gab es an diesem Abend: 44 Jahre war Manfred Fraas Schatzmeister der Turmschwalben. Dafür erhielt er den diesjährigen Sessionsorden und eine kurze Tanzeinlage von Mariechen Jessica Simons.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert