Aachen - Die Stadt setzt ein Zeichen, um Flüchtingskindern zu helfen

Die Stadt setzt ein Zeichen, um Flüchtingskindern zu helfen

Letzte Aktualisierung:
9927897.jpg
Sie werben für die Spendengala am 9. Mai im Theater Aachen: OB Marcel Philipp (links), Heidemarie Ernst, Integrationsbeauftragte der Stadt Aachen (hintere Reihe links) sowie türkische Staatsmusiker.

Aachen. „Aachen steht auf für die Flüchtlingskinder“: So lautet das Motto einer Spendengala im Theater Aachen am Samstag, dem 9. Mai, 19.30 Uhr. Der Reinerlös dieses Abends, der von „Hand in Hand für Aachen e.V.“ organisiert wird, ist für die syrischen Flüchtlinge in der Türkei bestimmt.

Mitveranstalter ist der Türkische Rote Halbmond. Der Abend steht unter der offiziellen Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments und wird von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp unterstützt.

Dem Vorsitzenden von „Hand in Hand“, Ahmethicri Agirman, ist es gelungen, deutsche und türkische Musiker für das Projekt zu gewinnen. So sind Mitglieder des Sinfonieorchesters Aachen und des Opernchors Aachen ebenso auf der Bühne wie in ihrem Heimatland sehr bekannte Staatsmusiker und Solisten aus der Türkei, darunter die Sängerinnen Aysenur Helen Saglam und Zeynep Baksi Karatag. Auch die Band „Ritmo de Rumba“ tritt an diesem Abend im Aachener Theater auf.

„Hand in Hand für Aachen“ hat Ende März in Ankara bereits eine Spende in Höhe von fast 11.000 Euro und 1,5 Tonnen Sachspenden für syrische Flüchtlinge übergeben. Ahmethicri Agirman: „Nun hoffen wir, mit der Spendengala im Theater die Hilfe aus Aachen weiter steigern zu können. Wir laden die Menschen aus der Region Aachen herzlich ein, uns durch ihre Teilnahme an der Gala zu unterstützen und so den Flüchtlingskindern helfen zu können.“

Durch das Programm im Theater Aachen führt am Samstag, 9. Mai, Bernd Mathieu, Chefredakteur unserer Zeitung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert