Die Sonne strahlt über dem Multikulti-Fest

Von: Esra Güner
Letzte Aktualisierung:
10279325.jpg
Ein Fest für alle: Junge Tänzerinnen verzückten die Besucher mit ihrem Auftritt im Kennedypark. Insgesamt gab es über 60 Aufführungen. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Integration ist ein Thema der Zeit, nicht nur auf der politischen Bühne. Im Aachener Ostviertel hat man das schon längst begriffen. Bereits zum 16. Mal fand am Sonntag das Multikulti-Fest im Kennedypark statt.

Einen besseren Tag hätten sich Marie-José Dassen und Reiner Bertrand mit ihrem Organisationsteam nicht aussuchen können. Bei strahlendem Sonnenschein trafen hunderte Menschen aus aller Welt aufeinander und lernten kulturelle Einflüsse aus Europa, Lateinamerika, Afrika und Asien kennen.

Über 62 Einrichtungen sorgten für ein buntes Programm mit Tanz und Gesang sowie auf dem Rasen als auch auf der Bühne. Ob Zumba, Breakdance, Trommeln, Cheerleading oder orientalischer Bauchtanz – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Dank der Bezirksvertretung

„Das Event ist kein Stadtviertelfest, sondern steht für ganz Aachen“, stellte Oberbürgermeister Marcel Philipp in seiner Begrüßungsrede den besonderen Charakter der Veranstaltung heraus und dankte dabei auch den anwesenden Bezirksvertretern, ohne deren finanzielle Unterstützung das Fest nicht möglich gewesen wäre.

Neben Bühnenprogramm, Informationsstellen und großer Hüpfburg sorgten viele Stände aber auch für das leibliche Wohl der Besucher. Zahlreiche süße und herzhafte Spezialitäten boten kulinarische Streifzüge durch die Küchen der Welt.

Für Guido Kreiten ist es jedes Jahr aufs Neue selbstverständlich, dass er wieder beim Multikulti-Fest mitmacht. Mit einer Gruppe seiner Tanzschule ist er schon das fünfte Mal dabei. Genau wie die Aachener Bevölkerung hätten auch seine Tänzer ganz verschiedene kulturelle Hintergründe. Gerade das mache das Event so interessant: „Wir alle leben den Begriff Multikulti eben schon auf der Bühne“.

Multikulturelles Miteinander erleben, einander verstehen und über Tanz, Essen und Musik Verbindungen schaffen – all diese Ziele verschmelzen an diesem Tag im Mikrokosmos des Kennedyparks. Für Dassen Gründe genug, um die Tradition im nächsten Jahr weiterzuführen. „Ich liebe einfach dieses Fest.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert